Fenix ARB-L18 2900mAh

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

18650 Akku Test: Fenix ARB-L18-2900

Der Fenix ARB-L18 18650-Akku
Der Fenix ARB-L18 18650-Akku liefert laut Hersteller 2900mAh bzw. 10,44Wh. In unserem Akku Test werden wir diese Angaben überprüfen.

Der Akku ARB-L18 liefert laut Fenix 2.900mAh (=29 Ah). Er hat die Bauform 18650 und einen erhöhten Pluspol (Button Top), welcher sicherstellt, dass der Akku in den meisten Taschenlampen, wie auch in unseren Testtaschenlampen, zuverlässig funktioniert. Unser Testmodell bringt 49 Gramm auf die Waage. Ein üblicher Wert für einen geschützten Akku dieser Leistungsstärke.
Im folgenden Test möchten wir überprüfen, ob die Angaben von Fenix in Bezug auf die Leistung des Akkus auch in der Praxis nachvollzogen werden können.

Weitere Fenix Akku-Tests

 

 

Technische Daten

Bezeichnung mAh Volt Wh End voltage (Cut off) Schutz Pluspol Gewicht, g Höhe, mm Durchmesser, mm
Fenix ARB-L 18 2900 3.6 10.44 0 PCB/IC erhöht (Button Top) 49 68.41 68.41

So testen wir diesen 18650-Akku

In unserem Testzyklus werden die 18650-Akkus mit 1, 2, 5 und 10 Ampere entladen. Ziel ist es herauszufinden, wieviel Amperestunden der entsprechende Akku bei welcher Last zur Verfügung stellt. Es gilt hier zu ermitteln, ob die vom Hersteller angegebene Kapazität (meist in mAh) auch in der Praxis erreicht wird.
Um die Akkus kontrolliert zu entladen, verwenden wir ein Messgerät (Battery Analyzer CBA IV), welches fortwährend jede Sekunde die Spannung protokolliert. Als Cutoff (minimale Spannung) haben wir für alle 18650-Akkus 2,8 Volt festgelegt, auch wenn ein Akku vom Hersteller für niedrigere Spannung freigegeben wurde.

Der erhöhte Pluspol des Akkus
Deutlich zu sehen: Der erhöhte Pluspol des Akkus (Button Top) stellt sicher, dass der Akku in den meisten Taschenlampen Kontakt finden wird.

Test 1: Akku Fenix ARB-L18, entladen mit 1A

Unser Test mit einer Last von 1A startet bei 4,146 Volt. Nach rund 26,5 Stunden wird die minimale Spannung von 2,8 Volt erreicht.

Unterhalb von 3,2 Volt fängt die Kurve an, sich rapide dem Cutoff von 2,8 Volt aus unserer Teststellung zu nähern. Die 3,2 Volt (3,201V) werden nach 95.612 Sekunden (rund 1.594 Minuten bzw. rund 26,5 Stunden) erreicht. Bis zum Cutoff bei 2,8 Volt vergingen insgesamt 99.592 Sekunden (27:39:52 Stunden). Wir konnten dem Akku in diesem Test 27,66 Ah entnehmen.

Bewertung von Test 1 (1A)

Bezogen auf angegebene Leistung von 2.900mAh entspricht dies 95,38 Prozent der angegebenen Leistung.

Tatsächlich am Akku gemessene Spannung bei unterschiedlicher Last

Time (s) Volt bei 1A Volt bei 2A Volt bei 5A Volt bei 10A
0 4.131 4.143 4.143 4.141
100 4.076 4.113 4.051 3.983
200 4.072 4.109 4.041 3.97
300 4.069 4.106 4.036 3.959
400 4.067 4.106 4.029 3.95
500 4.066 4.101 4.026 3.94
600 4.063 4.099 4.019 3.93
1200 4.052 4.088 3.992 3.865
1800 4.041 4.076 3.959 3.8
2400 4.031 4.066 3.925 3.745
3000 4.02 4.054 3.893 3.693
3600 4.01 4.041 3.862 3.637
6000 3.974 3.988 3.754 3.453
24000 3.74 3.65
48000 3.537 3.151
72000 3.405
96000

Test 2: Akku Fenix ARB-L18, entladen mit 2A

Unser Test mit einer Last von 2A startet bei 4,143 Volt. Nach 13:44 Stunden wird die minimale Spannung von 2,8 Volt erreicht.

Auch bei 2A fängt die Kurve unterhalb von 3,2 Volt an, sich rapide dem Cutoff von 2,8 Volt aus unserer Teststellung zu nähern. Die 3,2 Volt (3,199 V) werden nach 47.584 Sekunden (rund 793 Minuten bzw. rund 13 Stunden) erreicht. In unserem Test konnten wir der Zelle 27,47 Ah entnehmen.

Bewertung von Test 2 (2A)

Bezogen auf den Nennwert von 2900 mAh konnten wir dem getesteten ARB-L18 Akku lediglich 27,47 Ah (=2747 mAh) entnehmen, so dass die gemessene zur angebotenen Kapazität lediglich 94,72 Prozent beträgt.

Test 3: Akku Fenix ARB-L18, entladen mit 5A

Auch unter einer Last von 5A entlädt der Akku gleichmäßig. Wir starten bei 4,143 Volt. Die Spannung sinkt umgehend auf 4,071 und 4,068 Volt. Nach 100 Sekunden messen wir 4,049 Volt.

Bei einer Last von 5A messen wir nach 100 Sekunden 4,049 Volt. Nach 5:23:46 Stunden wird der Cutoff von 2,8 Volt erreicht.

Bis zu einer Spannung von 3,1 Volt fällt die Spannung relativ gleichmäßig. Die 3,1 Volt messen wir nach 18741 Sekunden (5:12 Stunden). Insgesamt konnten wir der Zelle 26,98 Ah (5:23:46 Stunden) entnehmen.

Bewertung von Test 3 (5A)

Bezogen auf die vom Fenix versprochene Kapazität von 2.900 mAh konnten wir bei einer Last von 5A diese lediglich zu 93,03 Prozent abrufen

Test 4: Akku Fenix ARB-L18, entladen mit 10A

Auch unter einer Last von 10A fällt die Kurve sehr gleichmäßig. Wir starten den Test bei 4,141 Volt. Nach 22 Sekunden messen wir glatt 4, nach 26 Sekunden erstmals weniger als 4V (3,999V). Nach 100 Sekunden liefert die Zelle 3,983 Volt.

akku-test-18650-03-Fenix-ARB-L-18-10A
Unterhalb von 3,2 Volt fängt die Kurve an, sich rapide dem Cutoff von 2,8 Volt aus unserer Teststellung zu nähern. Die 3,2 Volt (3,199 Volt) werden nach 8.505 Sekunden (2:21:45h) erreicht.

Auch unter einer Last von 10A fällt die Kurve sehr gleichmäßig bis zu einer Spannung von 3,2 Volt. Diese Marke wird nach 2:21:45 Stunden erreicht. Den Cutoff von 2,8 Volt erreichten wir in diesem Test nach 9.431 Sekunden (2:37:11 Stunden). Insgesamt konnten wir dem Fenix-Akku in diesem Test 26,20 Ah entnehmen.

Bewertung von Test 4 (10A)

Unter einer Last von 10A konnten wir der Zelle 26,20 Ah entnehmen. Dies entspricht 2.620mAh. Bezogen auf die angegebene Kapazität von 2.900mAh ist dies eine Erfüllung von lediglich 90,34 Prozent.

Test 5: Realtest in einer Taschenlampe (Lumen und Laufzeit der Taschenlampe)

Im fünften Test messen wir die Lumen und die Laufzeit unter Realbedingungen. Hierzu wird der 18650-Akku in unserer Test-Taschenlampe, einer Nitecore P20, unter Laborbedingungen entladen

Charakteristika der Nitecore P20-Taschenlampe: Die Lampe startet mit der maximalen Leuchtkraft. Die Elektronik reduziert nach fünf Minuten die Leuchtkraft. Nach 42 Minuten erfolgt eine weitere Reduzierung.
Wenn der Akkustand unter den definierten Schwellwert sinkt, beginnt die Lampe zu blinken. Danach fällt die Leuchtkraft kontinuierlich, bis die Lampe erlischt.
Akku-18650-03-Fenix-ARB-L-18-taschenlampen-test
Der Lumen-Test mit unserer Nitecore P20 Test-Taschenlampe. Deutlich zu erkennen sind die beiden elektronisch bedingten Reduzierungen der Leuchtstärke auf rund 6.000 und 3.000 Lumen. Nach 220 Minuten (3:40h) fängt die Lampe an zu blinken. Dann sinkt die Lichtstärke schlagartig.
Hinweis: Wir messen die Lumen in einer Lichtbox mittels des testo 440 Lumen Messgerätes. Die Strecke zwischen Taschenlampe (Glas) und Sensor des Lumen-Messgerätes beträgt genau einen Meter. Die so ermittelten Lumen entsprechen nicht den Herstellerangaben, die nach ANSI ermittelt werden. Wir wählen dieses Messverfahren, da dies deutlich einfacher ist und im Bereich des Akku-Testes ebenfalls einen Vergleich ermöglicht.

Akku: Fenix ARB-L18, Lumen gemessen an einer Nitecore P20-Taschenlampe

Name mAh Messpunkt 0, Lumen Durchschnitt 5min, Lumen Durchschnitt Lumen Blinken ab Minute Lumen 240min Lumen 360min Lumen 600 min Lumen 700min
Fenix ARB-L 18 2900 12594 6707 3007 220 650 nb 0 0

Am ersten Messpunkt messen wir 12.594 Lumen, die unsere Test-Taschenlampe liefert. Ein Wert im Durchschnitt, bezogen auf die anderen getesteten 18650 Akkus. Der erste Messpunkt unter 6.000 Lumen liegt bei 5 Minuten. Der erste Messpunkt unter 3.000 Lumen liegt bei 42 Minuten. Beide Werte liegen im Normalbereich, bezogen auf unsere Tests mit allen 18650-Akkus.
Sinkt die Spannung unserer Testtaschenlampe unter einen von Nitecore in der Elektronik festgelegten Wert, beginnt die Taschenlampe zu blinken. Diesen Punkt sehen wir als das Testende an.
In unserem Test mit dem Fenix ARB-L18-2900 18650-Akku blinkt die Testtaschenlampe nach 220 Minuten (3:40h).

Akku-18650-Test-Fenix-ARB-L18-pole

Leistung des Akkus im Test

Bezeichnung Leistung (Hersteller) Test mit 1A Test mit 2A Test mit 5A Test mit 10A
Fenix ARB-L 18 29 Ah 27,66 Ah 27,47 Ah 26,98 Ah 26,20 Ah

Fenix ARB-L18: Das Fazit des Testes

Der Akku Fenix ARB-L18 2900 verhält sich in unserem Test unauffällig. Dies weder positiv noch negativ. Die Minderleistung bei 10A von fast 10 Prozent auf die versprochene Kapazität ist hoch, liegt aber leider im oberen Normalbereich unserer Tests.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Rainer Hoppe

Über den Autor: Rainer Hoppe ist ein kritischer Produkt-Tester. Er hat bereits über 300 aktuelle Test-Berichte veröffentlicht. Rainer ist Anfang 30 und begeisterter Technik und Computer-Fan. In seiner Freizeit fährt er Mountain-Bike. Seit kurzem ist er stolzer Vater einer kleinen Tochter.

Rainer Hoppe

Neuste Tests von Rainer Hoppe (zeige alle)

Schreibe einen Kommentar

11 + = 12