Fenix ARB-L18-2600U

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

18650 Akku Test: Fenix ARB-L18-2600U

Akku-18650-Test-Fenix-ARB-L18-2600U-frontal Der Akku Fenix ARB-L18-2600U leistet laut Fenix 9,36Wh bzw. 2600mAh. Er kann direkt via USB-Anschluss mit einem herkömmlichen USB-Ladegerät geladen werden. In unserem Test werden wir untersuchen, ob die vom Hersteller versprochenen Leistungsdaten eingehalten werden. Auch testen wir in einem weiteren Test den Akku „Fenix ARB-L18-2600“, also den vergleichbaren Akku ohne direkten USB-Anschluss.

Weitere Fenix Akku-Tests

Technische Daten

Bezeichnung mAh Volt Wh End voltage (Cut off) Schutz Pluspol Gewicht, g Höhe, mm Durchmesser, mm Leistung (Hersteller) Test mit 1A Test mit 2A Test mit 5A Test mit 10A
Fenix ARB-L18-2600U 2600 3.6 9.36 0 ja erhöht (Button Top) 50 69.8 69.8 26 Ah 23,70 Ah 23,08 Ah 22,37 Ah 21,69 Ah

So testen wir diesen 18650-Akku

In unserem Testzyklus werden die 18650-Akkus mit 1, 2, 5 und 10 Ampere entladen. Ziel ist es herauszufinden, wieviel Amperestunden der entsprechende Akku bei welcher Last zur Verfügung stellt. Es gilt hier zu ermitteln, ob die vom Hersteller angegebene Kapazität (meist in mAh) auch in der Praxis erreicht wird.
Um die Akkus kontrolliert zu entladen, verwenden wir ein Messgerät (Battery Analyzer CBA IV), welches fortwährend jede Sekunde die Spannung protokolliert. Als Cutoff (minimale Spannung) haben wir für alle 18650-Akkus 2,8 Volt festgelegt, auch wenn ein Akku vom Hersteller für niedrigere Spannung freigegeben wurde.

Test 1: Akku Fenix ARB-L18-2600U, entladen mit 1A

Im ersten Test entladen wir den Akku mit 1A. Der Akku startet im Test mit 4,131 Volt. Die Spannung vermindert sich nach zwei Sekunden auf 4,079 Volt und bleibt zunächst sehr konstant. Nach 100 Sekunden messen wir 4,076 Volt. Erst nach 260 Sekunden messen wir erstmals eine Spannung unter 4,07 Volt (4,069 Volt). Nach 84.155 Sekunden messen wir erstmals eine Spannung unter 3 Volt. Danach bricht die Spannung schlagartig ein.
Der Cutoff wird nach 85.307 Sekunden (23:41:47 Stunden) erreicht. In diesem Test konnten wir dem Akku 23,70 Ah entnehmen.
Im Gegensatz zum 3500mAh Akku von Fenix verläuft die Entladekurve unter der Last von 1A bis 3,3 Volt sehr gleichmäßig. Dann bricht die Spannung schlagartig ein.

Bewertung von Test 1 (1A)

Unter einer Last von 1A liefert der Fenix ARB-L18-2600U in unserem Test 23,70 Ah. Somit erreicht der Akku seine versprochene Leistung von 2600 mAh (=26Ah) nur zu 91,15 Prozent.

Tatsächlich am Akku gemessene Spannung bei unterschiedlicher Last

Time (s) Volt bei 1A Volt bei 2A Volt bei 5A Volt bei 10A
0 4.131 4.118 4.132 4.151
100 4.076 4.01 3.833 3.815
200 4.072 4.008 3.83 3.804
300 4.069 4.004 3.825 3.79
400 4.067 3.999 3.818 3.776
500 4.066 3.995 3.81 3.764
600 4.063 3.99 3.805 3.75
1200 4.052 3.97 3.773 3.671
1800 4.041 3.949 3.743 3.596
2400 4.031 3.93 3.699 3.52
3000 4.02 3.913 3.654 3.455
3600 4.01 3.895 3.616 3.403
6000 3.974 3.83 3.484 3.266
24000 3.74 3.484
48000 3.537
72000 3.405
96000

Test 2: Akku Fenix ARB-L18-2600U, entladen mit 2A

Unter einer Last von 2A sehen wir in unserem Test eine moderate Kurve bis zu 3,4 Volt. Dann einen schlagartigen Abfall auf 3,3 Volt. Danach verläuft die Entladung wie in vergleichbaren Tests.
Zum Start messen wir bei diesem Test 4,118 Volt. Nach zwei Sekunden ist die Spannung auf 4,013 Volt gesunken. Auch unter dieser Last bleibt diese Spannung zunächst sehr konstant. Die 4 Volt unterschreiten wir erstmalig nach 366 Sekunden.
akku-test-18650-fenix-2600-USB-2-2ADie Entladung verläuft bis zu 3,4 Volt sehr konstant. Nach knapp neun Stunden sinkt die Spannung schlagartig von 3,4 auf 3,3 Volt um dann wieder konstant zu verlaufen.

Der schlagartige Abfall von 3,41 auf 3,318 Volt findet in Sekunde 32.284 statt. Danach verläuft die Entladekurve wie gewohnt. Der Cutoff wird nach 41.543 Sekunden erreicht.

Bewertung von Test 2 (2A)

Unter der Last von 2A erreichen wir in unserem Test eine Leistung von 23,08 Ah in 41.543 Sekunden (11:32:23 Stunden). Bezogen auf den Nennwert von 2600mAh können wir hier die Nennkapazität lediglich zu 88,77 Prozent erreichen.

Test 3: Akku Fenix ARB-L18-2600U, entladen mit 5A

Im Test 3 entladen wir die Akkus mit 5A. Hier startet der Akku mit 4,132 Volt. In der ersten Sekunde bricht die Spannung auf 3,835 Volt ein. Wie auch in den vorherigen Tests bleibt dann die Spannung relativ konstant. Die 3,8 Volt unterschreitet der Akku in diesem Test in der Sekunde 666.

18650-fenix-2600-USB-2-5A
Auch hier verläuft die Entladung sehr konstant. Erst bei 3,1 Volt bricht die Spannung ein. Die 3,1 Volt werden erstmalig in der Sekunde 15.637 nach unten durchbrochen. Der Cutoff wir nach 16.111 Sekunden erreicht.

Bewertung von Test 3 (5A)

Auch bei einer Last von 5A sehen wir eine moderate Endladungskurve. Der Cutoff wird nach 4:28:31 Stunden erreicht. Insgesamt konnten wir der Zelle in diesem Test 22,37Ah entnehmen. Diese bedeutet eine Erfüllung der Kapazitätsangaben zu lediglich 86,04 Prozent.

Test 4: Akku Fenix ARB-L18-2600U, entladen mit 10A

Im vierten Test entladen wir die Zellen mit 10A. Hier startet der ARB-L18 mit 4,151 Volt. Nach einer Sekunde liegt die Spannung bei 3,982, nach zwei Sekunden bei 3,815 Volt. Wie schon in den vorherigen Tests bleibt dann die Spannung relativ konstant. Die 3,8 Volt durchbrechen wir in diesem Test erstmalig nach 288 Sekunden.

Auch bei einer Entladung mit 10A verläuft die Entladung sehr konstant. Nach 7.470 Sekunden sinkt die Spannung unter 3,1Volt. Nach weiteren knapp sechs Minuten wird dann der Cutoff erreicht.

Danach verläuft die Kurve gewohnt konstant. Bei 3,1 Volt bricht die Spannung dann ein. Dieser Punkt (3,099 Volt) wird nach 7.470 Sekunden erreicht. Der Cutoff wird nach 7.809 Sekunden erreicht.

Bewertung von Test 4 (10A)

Die Entladung mit 10A verläuft wie nach den vorherigen Tests zu erwarten sehr moderat. Nach 7.809 Sekunden (2:10:09 Stunden) wird der Cutoff erreicht. Somit konnten wir dem Akku in diesem Test 21,69 Ah entnehmen. Bezogen auf den Nennwert wird dieser lediglich zu 83,42 Prozent erreicht.

Test 5: Realtest in einer Taschenlampe (Lumen und Laufzeit der Taschenlampe)

Im fünften Test messen wir die Lumen und die Laufzeit unter Realbedingungen. Hierzu wird der 18650-Akku in unserer Test-Taschenlampe, einer Nitecore P12, unter Laborbedingungen entladen.

Charakteristika der Nitecore P12-Taschenlampe: Die Lampe startet mit der maximalen Leuchtkraft. Die Elektronik reduziert nach fünf Minuten die Leuchtkraft. Nach 42 Minuten erfolgt eine weitere Reduzierung.
Wenn der Akkustand unter den definierten Schwellwert sinkt, beginnt die Lampe zu blinken. Danach fällt die Leuchtkraft kontinuierlich, bis die Lampe erlischt.

Akku-18650-02-Fenix-ARB-L18-2600U-taschenlampen-test

Im Test mit der Nitecore P12 Taschenlampe sehen wir keine Auffälligkeiten. Nach fünf und 42 Minuten reduziert die Lampe wie gewohnt die Leuchtkraft. Danach leuchtet die Lampe 187 Minuten. Dann beginnt sie zu blinken und die Leuchtkraft bricht ein.

Hinweis: Wir messen die Lumen in einer Lichtbox mittels des testo 440 Lumen Messgerätes. Die Strecke zwischen Taschenlampe (Glas) und Sensor des Lumen-Messgerätes beträgt genau einen Meter. Die so ermittelten Lumen entsprechen nicht den Herstellerangaben, die nach ANSI ermittelt werden. Wir wählen dieses Messverfahren, da dies deutlich einfacher ist und im Bereich des Akku-Testes ebenfalls einen Vergleich ermöglicht.

Akku: Fenix ARB-L18-2600U, Lumen gemessen an einer Nitecore P12-Taschenlampe

Name mAh Messpunkt 0, Lumen Durchschnitt 5min, Lumen Durchschnitt Lumen Blinken ab Minute Lumen 240min Lumen 360min Lumen 600 min Lumen 700min
FENIX ARB-L18-3500U 3500 12213 6739 3037 272 2915.2 106.1 11.6 0
Fenix ARB-L18-3500 3500 12776 6820 3059 265 2959.9 102.4 0 0

-Fenix-ARB-L18-2600U-pole

Fenix ARB-L18-2600U: Das Fazit des Testes

FOLGT

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Rainer Hoppe

Über den Autor: Rainer Hoppe ist ein kritischer Produkt-Tester. Er hat bereits über 300 aktuelle Test-Berichte veröffentlicht. Rainer ist Anfang 30 und begeisterter Technik und Computer-Fan. In seiner Freizeit fährt er Mountain-Bike. Seit kurzem ist er stolzer Vater einer kleinen Tochter.

Rainer Hoppe

Neuste Tests von Rainer Hoppe (zeige alle)

Schreibe einen Kommentar

− 2 = 1