LED Lenser P7

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

LED Lenser Taschenlampen der P7-Reihe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

Die LED Lenser P-Serie gilt als sehr robust. Das Design ist minimalistisch reduziert und die kompakte Größe macht die P-Serie für alle Aktivitäten outdoortauglich. Vom Modell P7 sind drei LED-Taschenlampen erhältlich. Sie unterscheiden sich in den verwendeten LEDs, der Leuchtweite und in der Betriebsdauer.

LED Lenser P7R
Die LED Lenser P7R ist das ausgereifteste Modell der P7-Reihe. Mit 1.000 Lumen übertrifft die wiederaufladbare Taschenlampe die batteriebetriebene P7.2 in Punkt Helligkeit sehr deutlich.

Die LED Lenser P7

Die P7 zeichnet sich durch eine Leuchtweite bis 200 Meter bei einem kreisrunden Lichtkegel und einer Sichtbarkeit bis 10 km aus. Zusätzlich können Sie einen Spot schnell mit den Linsen des Advanced Focus Systems fokussieren, dessen Lichtleistung drei bis vier Mal so hoch ist, als wie bei einer herkömmlichen Taschenlampe. Beim Fokussieren wird der Lampenkopf nicht mehr gedreht, sondern um einige Millimeter verschoben. Die Helligkeit ist in drei Stufen regelbar. Dynamic Switch Leuchtmodi entsprechen dem Standard von Armee und Polizei. Der Betrieb erfolgt mit 4 AAA Batterien. Für Akkus ist die Taschenlampe nicht geeignet. Durch das etwas dickere Gehäuse liegt die P7 gut in der Hand. Das Gehäuse ist resistent gegen Spritzwasser. Das Gewicht der LED-Taschenlampe liegt bei 191 Gramm. Sie ist 13,3 cm lang.

Die Led Lenser P7.2

Die P7.2 ist die überarbeitete Version der LED Lenser P7. Sie besitzt einen größeren Schalter, der sich auch mit Handschuhen gut bedienen lässt. Die Linse mit Advanced Fokus erreicht eine Leuchtweite bis 260 Meter. Die Leuchtleistung beiträgt maximal 320 Lumen. Wie die P7 besitzt die P7.2 drei Helligkeitsstufen mit 40 Lumen, 240 Lumen und 320 Lumen. Der Fokus des Lichtstrahls lässt sich mit einer Hand verändern. Zum Einsatz kommt eine High Power LED. Auch die P7.2 wird mit 4 AAA-Batterien betrieben. Sie ist wie die Vorgängerin mit der Schutzklasse IXP 4 gegen Spritzwasser geschützt, ist aber nicht wasserdicht. Beim Betrieb mit Akkus müssen die Akkus separat geladen werden. Nutzer setzen bei der P7.2 1100mAh Akkus ein, ohne dass die LED-Taschenlampe einen Schaden erleidet.

Video-Tipp: Die LED Lenser P7.2 im Test

Tipp: Die Lenser P7.2 LED-Taschenlampe bei Amazon

Die LED Lenser P7R

Die handliche Taschenlampe ist das ausgereifteste Modell der P7-Reihe. Sie wird mit Akkus betrieben, die sich durch das Floating Charge System schnell aufladen lassen. Die Ladeanzeige leuchtet farbig. Sie zeigt den aktuellen Ladestand an und sendet bei zu niedriger Ladung einen Warnton aus. Als Leuchtmittel wird eine Xtreme LED verwendet. Die Leuchtweite liegt bei 210 Metern und maximalen 1000 Lumen. Die Leuchtdauer beträgt laut Hersteller 40 Stunden beim geringsten Energieverbrauch. Mit einer Länge von 16 cm ist die P7 R 3 cm länger als die P7 und die P7.2. Sie hat drei Leuchtstufen mit 1000 Lumen, 250 Lumen und 20 Lumen und lässt sich mittels Speed Fokus zwischen Fernlicht und gebündeltem Nahlicht verstellen. Fokus Look fixiert den aktuellen Stand der Fokussierung. Die Bedienung erfolgt über den Endkappenschalter. Die P7R entspricht der Schutzklasse IPX4 und ist damit gegen Spritzwasser geschützt.

Video-Tipp: Die LED Lenser P7R im Test

Aktuell ist die Lenser P7R LED-Taschenlampe bei Amazon erhältlich.

Funktionen der LED-Taschenlampen

  • Power – für hohe Lichtleistung
  • Low Power – für geringen Energieverbrauch und blendfreies Licht
  • Mid- Power – Lichtleistung für jedes Einsatzgebiet

 

Übersicht: Unterschiede der LED Lenser P7, P7.2 und P7R

LED Lenser P7
NameLED Lenser P7LED Lenser P7.2LED Lenser P7 R
Max. Leuchtkraft200 Lumen320 Lumen1000 Lumen
LeuchtmittelCree LEDHigh End Power LEDHigh End Power LED
Anzahl Leuchtmittel111
GehäuseAluminiumAluminiumAluminium
Energieversorgung4 x AAA 1,5 V4 x AAA 1,5 V1 x CR 18650 3.7V
Wiederaufladbarneinneinja
WasserdichtIPX4IPX4IPX4
Maße Länge/Kopfdurchmesser13,3 cm13,0 x 3,7 cm 16,6 x 3,7 cm
Gewicht (ohne Batterien)190g175g210g
BedienungsanleitungBedienungsanleitung LED Lenser P7.2Bedienungsanleitung LED Lenser P7 R
Amazon-Preis*EUR 43,53EUR 54,90EUR 69,31

Vorteile der LED Lenser P7 Reihe

AAA Batterien zum Betrieb der P7 und der P7.2 sind immer vorrätig. Die Bedienung kann mit einer Hand über den Endkappenschalter erfolgen. Das Design beider LED-Stabtaschenlampen ist so kompakt, dass es in jede Tasche und in jeden Rucksack passt. Die P7R schont durch den Akkubetrieb den Geldbeutel und die Umwelt. Sehr praktisch ist der verstellbare Lichtkegel durch einfaches Verschieben des Lampenkopfes. Durch das Lochmuster am Rand ist der Lampenkopf beim Betrieb der LED Lenser mit einem roten Ring umgeben. Das Gehäuse aus Aluminium ist extrem unempfindlich gegenüber Kratzern.

Nachteile der LED Lenser P7 Reihe

Die Leuchtdauer nimmt beim Batteriebetrieb bei maximaler Lichtkraft extrem schnell ab. Alle drei Modelle sind nur gegen Spritzwasser geschützt.

Wie lange leuchtet die LED Lenser P7.2?

In unserem Langzeittest leuchtet die P7.2, bestückt mit vier Duracell Industrial AAA-Batterien, rund 170 Stunden. Beachtlich, zumal die Herstellerfirma Ledlenser lediglich 100 Stunden Laufzeit für die P7.2 angibt. Anzumerken ist jedoch, dass die Elektronik diese Taschenlampe sukzessive herunterregelt, sodass mit zunehmender Laufzeit die Leuchtkraft nachlässt. In den letzten Lebensstunden des Batteriesatzes ist die Leuchtkraft nur noch so schwach, dass die Händlerangabe von 100 Stunden als guter Richtwert dient. Denn im Batterietest mit verschiedenen Batteriemodellen zeigt sich bei der P7.2 einen deutlichen Unterschied. Mit Billigbatterien erreicht diese Taschenlampe im Test nur eine Leuchtdauer von 120 Stunden. Auch hier zeigt sich in den letzten Leuchtstunden lediglich ein schwaches Leuchten, sodass die Angabe von LED Lenser mit 100 Stunden in unserem Taschenlampen-Test bestätigt wird.

Wie lange leuchtet die LED Lenser P7R? Wie lange benötigt die P7R zum Aufladen?

In unserem Test benötigt die P7R mit leerem Akku knapp fünf Stunden, bis der Leuchtring an der Taschenlampe von Rot auf Grün umschaltet und so signalisierte dass der Akku vollständig geladen ist. Danach leuchtet die LED Lenser P7R fast genau sechs Stunden mit nahezu konstanter Lichtleistung, bis die Elektronik die Taschenlampe ausschaltet. In unserem Test konnten wir danach die Taschenlampe noch drei Mal jeweils 10 Minuten lang nutzen. Die P7R signalisiert in diesem Zustand rund 20 Sekunden nach dem Einschalten mit kurzem Blinken, dass der Akkustand zu niedrig ist. Mit über 30 Minuten Laufzeit nach dem ersten automatischen Ausschalten hat die P7R einen guten Sicherheitspuffer, damit man nicht unvermittelt ohne Licht dasteht.

Die Lenser P7R: Temperatur- und Lumenverlauf

Lenser P7R: Temperatur- und Lumenverlauf
Temperaturverlauf, Lumen-Verlauf LED Lenser P7R

Kostenvergleich: Welche LED Lenser P7 ist im Betrieb günstiger?

Es bedarf keiner großen Rechnung: Wenn man die Taschenlampe nur gelegentlich nutzt, sorgt alleine der deutlich günstiger Anschaffungspreis der P7.2 dafür, dass aus Preissicht der Batteriebetrieb zu bevorzugen ist. Aber gerade Wenig-Nutzern sei empfohlen, hochwertige Markenbatterien zu verwenden, bei denen die Gefahr des Auslaufens der Batterie geringer ist, als bei billigen Batterien. Dieser Aufpreis steht in keinem Verhältnis zum drohenden Schaden an der Lampe, wenn Batterien auslaufen und die Elektronik zerstören.

Nun aber zum Kostenvergleich. Die P7R, geprüft in unserem Taschenlampen-Test, leuchtet rund 6 Stunden. Zum Laden benötigt die Taschenlampe knapp fünf Stunden bei einer Leistungsaufnahme von gemessenen 4,8 Watt. Bei angenommenen 0,28 Euro pro Kilowattstunde läd man also den CR 18650 Akku dieser Taschenlampe für rund 1 Eurocent.

Die P7.2 benötigt vier AAA-Batterien für den Betrieb. Gemessen mit Duracell Industrial AAA-Batterien konnten wir eine Leuchtkraft von 170 Stunden erreichen. Allerdings beginnt die Leuchtkraft der P7.2 bereits nach zwei Stunden deutlich nachzulassen. Nach vier Stunden beträgt sie nur noch ein Viertel der ursprünglichen Stärke, so dass wir bei einem Vergleich beider Lampen nur die ersten sechs Stunden betrachten und das „ausglimmen“ der P7.2 über die folgenden 166 Stunden vernachlässigen (siehe auch „Wie lange leuchtet die LED Lenser P7.2?“). In unserem Batterietest haben wir einen Durchschnittspreis von 42 Eurocent pro Batterie ermittelt, was Kosten von 1,68 EUR pro Batteriesatz verursacht. Bezogen auf die ersten sechs Stunden mit akzeptabler Leuchtleistung ist der Betrieb der wieder aufladbaren Taschenlampe 168 mal billiger, als der Betrieb mittels hochwertiger Batterie.

Wer es genau wissen will, kann anhand unserer Tabelle errechnen, ab wieviel Betriebsstunden sich der Mehrpreis der wieder aufladbaren P7R rechnet. Mit eingerechnet werden muss jedoch die Abnutzung des Akkus, der bei der Neuanschaffung manchen Preisvorteil deutlich schmilzt. Mit rund 25 Euro muss man bei einer Neuanschaffung des CR 18650 Akkus rechnen.

Unser Vergleich: Die LED Lenser P7R gegen die P7.2

Tipp: Die Lenser P7R LED-Taschenlampe bei Amazon

 
Weiteres Argument gegen den Akku ist die relativ lange Zeit, bis der Akku wieder voll aufgeladen ist. Das Wechseln von Batterien ist in Sekunden erledigt. Auch für Outdoor-Einsätze ist das Mitführen von Ersatzbatterien eventuell einfacher und günstiger, als eine Anschaffung und das Vorhalten eines Wechsel-Akkus.

Die Antwort auf die Frage, welche Variante der LED Lenser P7 im Betrieb günstiger ist, ist also gar nicht so einfach zu beantworten, da viele weitere Faktoren zu beachten sind. Es gilt, dass Wenig-Nutzer in jedem Fall die P7.2 (Batterie-Variante) mit hochwertigen Batterien bevorzugen sollten. Vielnutzer müssen entscheiden, welche Variante sie bevorzugen. Die Akku-Variante rechnet sich bereits nach wenigen Ladezyklen, wenn man die Abnutzung des Akkus nicht mit einrechnet. Wenn bei einem Outdoor-Einsatz das Licht wichtig und eine Steckdose für das Wiederaufladen nicht vorhanden ist, macht es eher Sinn, auf die P7.2 zu setzen und einige Batterien für das Wechseln mitzunehmen.

Die Lenser P7.2: Temperatur- und Lumenverlauf

Lenser P7.2: Temperatur- und Lumenverlauf
Lenser P7.2: Temperatur- und Lumenverlauf

 

Fazit – Welche LED Lenser P7 – Taschenlampe kaufen?

Die LED Lenser Taschenlampen der P-Reihe sind unverwüstlich. Sie zählen zu den am meisten verkauften Taschenlampen des Herstellers. Das toppt die P7.2 mit den höchsten Verkaufszahlen. Bei der Lenser P7 handelt es sich um ein Auslaufmodell. Hier wäre es nur sinnvoll diese zu kaufen, wenn diese zu einem extrem günstigen Preis angeboten werden würde.
Somit muss man die Entscheidung zwischen der Lenser P7.2 und P7R treffen. Bei der P7R handelt es sich ohne Frage um die leistungsstärkere Taschenlampe. Einen Akku und 1.000 Lumen Lichtstrom benötigt nicht jeder Käufer. Wer nur ab und zu eine gute Taschenlampe nutzen möchte, ist mit der LED Lenser P7.2 gut beraten.

Die P-Reihe liegt durch ihre runde Form sehr gut in der Hand. Sie kommt beim Wandern, beim Gassi Gehen, bei der Jagd und beim Stromausfall zum Einsatz.

Aktueller Preisvergleich LED Lenser P7

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 4.2/5 (13 votes cast)
LED Lenser P7, 4.2 out of 5 based on 13 ratings
Rainer Hoppe
Über den Autor: Rainer Hoppe ist ein kritischer Produkt-Tester. Er hat bereits über 300 aktuelle Test-Berichte veröffentlicht. Rainer ist Anfang 30 und begeisteter Technik und Computer-Fan. In seiner Freizeit fährt er Mountain-Bike. Seit kurzem ist er stolzer Vater einer kleinen Tochter.
Rainer Hoppe

Neuste Tests von Rainer Hoppe (zeige alle)

2 Gedanken zu “LED Lenser P7

  1. Ich hab die P7.2 seit einiger Zeit. Ich bin mit der Lampe voll und ganz zufrieden!

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Ist das normal, dass im ausgeschalteten Zustand ein schwaches, quadratförmiges Licht im Zentrum leuchtet? … Leider fand ich in dem Beschreibungs-Video keinen Hinweis darauf! … Nachdem die Lampe nicht mehr funktionierte, wollte ich die Batterien wechseln – es waren zwei völlig ausgelaufen! Nach gründlicher Reinigung und Einlegen neuer Batterien leuchtete das schwache Licht weiterhin. Könnte eine Art Kurzschluss durch die ausgelaufenen Batterien der Grund sein? Oder ist dieses schwache Dauerlicht ein Normalzustand?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

68 − 65 =