Nitecore Ladegeräte im Test

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ladegeräte für Akkus aus Taschenlampen und anderen elektrischen Geräten helfen, den Verbrauch an nicht wiederaufladbaren Batterien einzuschränken. Das schont die Umwelt und spart Kosten. Ladegeräte für Akkus verfügen von einem einzelnen bis zu mehreren Ladeplätzen. Intelligente Ladegeräte schalten sich ab, wenn die Akkus voll geladen sind.
In unserem Praxistest überprüfen wir Ladegräte der Firma Nitecore. Diese laden Akkus fast aller Größen. Besonderes Augenmerk haben wir auf den bei Taschenlampen weit verbreiteten Akku 18650. Hier muss ein Ladegerät-Test besonderes Augenmerk auf die maximale Länge der zu ladenden Akkus richten, da 18650-Akkus unterschiedliche Abmessungen aufweisen.

Die sechs getesteten Ladegeräte von Nitecore in diesem Test:

Die Nitecore Ladegeräte UM10, Intellicharger NEW i2, Digicharger D2, Intellicharger NEW i4, Digicharger D4 und Intellicharger i8 in der Übersicht

Bild
Ladegerät UM 10 Intellicharger NEW i2 Digicharger D2 Intellicharger NEW i4 Digicharger D4 Intellicharger i8
Schächte 1 2 2 4 4 8
Li-Ion 18650, 18490, 18350, 17670, 17500, 16340(RCR123), 14500, 10440 10340, 10350, 10440, 10500, 12340, 12500, 12650, 13450, 13500, 13650, 14350, 14430, 14500, 14650, 16500, 16340(RCR123), 16650, 17350, 17500, 17650, 17670, 18350, 18490, 18500,18650, 18700, 20700, 21700, 22500, 22650, 25500, 26500, 26650 26650, 22650, 18650, 17670, 18490, 17500, 18350, 16340 (RCR123), 14500, 10440 26650, 22650, 18650, 17670, 18490, 17500, 18350, 16340(RCR123), 14500 26650, 22650, 18650, 17670, 18490, 17500, 18350, 16340(RCR123), 14500 10340, 10350, 10440, 10500, 12340, 12500, 12650, 13450, 13500, 13650, 14350, 14430, 14500, 14650, 16500, 16340 (RCR123), 16650, 17350, 17500, 17650, 17670, 18350, 18490, 18500, 18650, 22500, 22650, 25500, 26500, 26650
NiMH (NiCd) AA,AAA,AAAA,C,D AA,AAA,AAAA,C AA,AAA,AAAA,C,D AA,AAA,C AA,AAA,C,D
Verpolschutz ja ja ja ja ja ja
Automatische Erkennung der Eingangsleistung ja ja ja ja ja ja
Automatische Erkennung der Ausgangsleistung ja ja ja ja ja ja
Batterie-Aktivierung nein ja ja ja ja ja
Überladungsschutz nein ja ja ja ja ja
Automatische Abschaltung nach keine 20h 20h 20h 20h 20h
Stromversorgung USB Netzkabel oder KFZ-Adapter Netzkabel oder KFZ-Adapter Netzkabel oder KFZ-Adapter Netzkabel oder KFZ-Adapter Netzkabel oder KFZ-Adapter
Eingangsspannung 4,2V / 5 V AC 100-240V 0,25A (max) 8W, DC 9-12V AC 100-240V 0,25A (max) 8W, DC 12V 1A AC 100-240V 0,25mA (max) 10W, DC 9-12V 1A AC 100-240V 0,35A (Max) / DC 12V 1A AC 100-240V 0,6A (Max) 30W, DC 12V 3A
Ausgangsstrom (+/- 1%) 1000mAh / 500 mA 2x 500mAh / 1x 1000mAh 2x 500mAh 4,35V / 4,2V / 3,7V, 1,48V 4,2V,/ 3,7V, 1,48V 2x 1,5A, 4x 1,0A, 4x 0,75A, 8x 0,5A
Abmessungen 100 x 38 x 35 mm 132 x 70 x 35 mm 143 x 74 x 36 mm 140 x 94,8 x 37 mm 143 x 99 x 36 mm 117 x 101x 134,5 mm
Gewicht (ohne Kabel und Akkus) 57g 126g 168g 202g 239g 488,2g
Lieferumfang USB-Kabel (USB Ladegerät nicht im Lieferumfang) Netzkabel, Kfz-Adapterkabel Netzkabel Netzkabel Netzkabel Netzkabel
Bedienungsanleitung Download Bedienungsanleitung Download Bedienungsanleitung Download Bedienungsanleitung Download Bedienungsanleitung Download Bedienungsanleitung Download Bedienungsanleitung
Amazon-Preis*: EUR 18,11 EUR 19,90 EUR 31,79 EUR 26,90 EUR 32,00 EUR 54,90

Das Nitecore UM10 Ladegerät

Das UM10 ist das kleinste Ladegerät des Herstellers Nitecore. Es lädt einen einzigen Akku und es ist zur Verwendung über USB gedacht. Ein Ladegerät oder Netzanschlusskabel wird nicht mitgeliefert.
Das UM10 ist ein intelligentes Ladegerät. Es passt den Ladestrom automatisch an den Batteriewiderstand des Akkus an. Das erhöht die Lebensdauer der Akkus. Der Ladefortschritt wird vom U10 optisch durch fünf LED-Balken im LDC-Display angezeigt, die je nach Fortschritt des Ladevorgangs leuchten. Zudem gibt es eine Anzeige für 100 Prozent. Das Nitecore UM10 erkennt durch den eingebauten Verpolungsschutz, wenn Batterien falsch herum eingesetzt wurden und es startet den Ladevorgang nicht, wenn ein minderwertiges USB-Ladekabel verwendet wird. Ein Fehler, zum Beispiel ein beschädigter Akku, wird mit „EE“ auf dem Display angezeigt. Der Ladestand der eingesetzten Batterien wird vor Beginn des Ladevorgangs gemessen.

Nitecore UM10 Laegerät
Das Nitecore UM10 Ladegerät wird ohne Spannungsversorgung geliefert. Das beigefügte USB-Kabel wird zum Laden des Akkus an ein USB-Ladegerät angeschlossen.

Zwei Funktionen des Nitecore UM10 Ladegerät

Das Nitecore UM10 Ladegerät lädt nicht nur einen Akku. Es kann über den USB-Ladeanschluss auf der Rückseite ein elektrisches Gerät mit Akku, zum Beispiel eine Powerbank, laden. Dazu wird das USB-Kabel des Gerätes an die Ladebuchse des UM10 angeschlossen. Die Verbindung zeigt das UM10 optisch an. Solange das Gerät geladen wird, blinkt das Zeichen. Ist das Gerät geladen, hört das Blinken auf. Das Verbindungszeichen ist aber weiterhin sichtbar, solange das UM10 mit dem Gerät verbunden ist. Um den Ladezustand zu erhalten, wird bei bestehender Verbindung ein geringer Stromfluss übertragen.

nitecore um10 usb Anschlüsse
Anders, als man zunächst vermutet, ist das der USB-Anschluss unterhalb des Gerätes kein Eingang, sondern der Ausgang. Das USB-Kabel an der Seite (Bild rechts) mit dem Micro-USB-Anschluß angeschlossen. Am Schalter wird der Priority-Modus umgeschaltet. Steht dieser auf „Batterie“, wird diese zuerst geladen. Anders verhält das Ladegerät sich, wenn der Schalter auf USB-Priority steht.

Der Priority Modus

An einem Schalter wird die Priorität der Ladevorgänge ausgewählt. Steht der Schalter auf „Batterie“, wird immer zuerst Batterie voll aufgeladen, bevor das elektrische Gerät geladen wird. Steht der Schalter auf „USB“, dann wird immer zuerst das Gerät geladen und erst im Nachhinein die Batterie.

nitecore um10 verschiedene akkus im Ladetest
In unserem Test wurden Akkus der Formgröße CR123, 18650, AAA und AA geladen. Akkus der Größe D (Monozellen) können nicht mit dem UM 10 geladen werden. Die Mindestlänge für Akkus beträgt 29,2 mm. Als Maximallänge für Akkus konnten wir 69,8mm messen. Der hier abgebildete Nitecore 18650-Akku (NL1835) hat eine Länge von 69,1 mm.

Technische Ausstattung

  • Schächte: 1
  • Kompatibel für Li-Ion: 18650, 18490, 18350, 17670, 17500, 16340 (RCR123), 14500, 10440
  • Kompatibel für NiMH (NiCd): nein
  • Verpolschutz
  • Automatische Erkennung der Eingangsleistung
  • Automatische Erkennung der Ausgangsleistung
  • Stromversorgung: USB
  • Eingangsspannung: 4,2 V/5V
  • Ausgangsstrom (+/-1%): 1000 mAh/500 mA
  • Größe: 100x38x35 mm
  • Gewicht: 57 Gramm
  • Lieferumfang: USB-Kabel
  • nicht im Lieferumfang: USB-Adapter
  • Bedienungsanleitung: Deutsch

Fazit: Das Nitecore UM10 Ladegerät im Test

Das UM10 ist ein interessantes Ladegerät.
Die Möglichkeit, das Ladegerät auch an eine Powerbank anzuschließen bzw. diese zu laden, ist gut. Ob diese Funktion in der Praxis benötigt wird, sei dahingestellt. Das Gehäuse des Ladegerätes ist aus feuerhemmenden Materialien hergestellt. Entstehende Wärme leitet es optimal ab.
Wenn man beabsichtigt, nur einen (Taschenlampen-) Akku auf einmal zu laden und auch noch über eine (ausrangiertes) USB-Ladegerät verfügt, findet mit dem Nitecore UM10 ein günstiges und technisch ausgereiftes Ladegerät für seinen Akku.

Intellicharger NEW i2

Der Intellicharger New i2 kann zwei Akkus laden. Als Nachfolger des i2 Ladegerätes punktet des New i2 mit doppelt so schneller Ladezeit. Das New i2 erkennt automatisch nicht wiederaufladbare und verkehrt herum eingelegte Akkus und zeigt das durch das Blinken von vier LEDs an. Er passt den Ladestrom an die Kapazität des aufzuladenden Akkus an. Das Ladegerät wählt zwischen vier Ladestromstärken aus. Es erkennt 3,7 V Li-Ionen-Akkus, 3,8 Li-Ionen-Akkus, 1,2 V Ni-MH-/Ni-Cd-Akkus und 3,2V LiFePO4-Akkus. Jeder Ladeschaft lädt den eingelegten Akku eigenständig. Der Ladefortschritt wird per LED angezeigt. Nach Abschluss des Ladevorgangs stoppt der Ladestrom automatisch. Der Intellicharger New i2 kann tiefenentladene Akkus und tiefenentladene Li-Ion Akkus wieder aktiveren. Das Ladegerät ist vor Kurzschlüssen geschützt und besitzt einen Verpolungsschutz.

Nitecore Intellicharger NEW i2
Der Nitecore Intellicharger NEW i2 bietet die Möglichkeit, zwei unterschiedliche Akkus gleichzeitig zu laden.

Einstellmöglichkeiten des Intellicharger NEW i2

Über jedem Ladeschacht befindet sich eine Taste für manuelle Einstellmöglichkeiten, wenn die Akkukapazität größer als 1200 mAh ist. In Verbindung mit der C-Taste kann so der Ladestrom zwischen 1A oder 500 mA manuell ausgewählt werden. Der 1A Ladestrom beträgt maximal 1500 mA.

Nitecore Intellicharger NEW i2 Anschluss
Neben dem Netzspannungskabel liegt dem Nitecore Intellicharger NEW i2 ein KFZ-Adapter bei, der es ermöglicht, Akkus auch über den Anschluss am Zigarettenanzünder zu laden.

Technische Ausstattung

  • Schächte: 2
  • Kompatibel für Li-Ion: 10340, 10350, 10440, 10500, 12340, 12500, 12650, 13450, 13500, 13650, 14350, 14430, 14500, 14650, 16500, 16340(RCR123), 16650, 17350, 17500, 17650, 17670, 18350, 18490, 18500,18650, 18700, 20700, 21700, 22500, 22650, 25500, 26500, 26650
  • Kompatibel für NiMH (NiCd): AA, AAA, AAAA, C, D
  • Verpolschutz
  • Automatische Erkennung der Eingangsleistung
  • Automatische Erkennung der Ausgangsleistung
  • Batterie-Aktivierung
  • Überladungsschutz
  • Automatische Abschaltung nach 20 Stunden
  • Stromversorgung: Steckdose
  • Eingangsspannung: AC 100-240V 0,25A (max) 8W, DC 9-12V
  • Ausgangsstrom (+/-1%): 2x 500mAh / 1x 1000mAh
  • Größe: 132 x 70 x 35 mm
  • Gewicht: 126 Gramm
  • Lieferumfang: Netzkabel, KFZ-Adapterkabel
  • nicht im Lieferumfang: USB-Adapter
  • Bedienungsanleitung: Englisch
Intellicharger NEW i2 batterietypen
Der Intellicharger NEW i2 kann neben AA und AAA-Zellen auch den wichtigen 18360-Akku, C123A sowie die Mono D-Zelle laden. Zwei D-Zellen können jedoch aus Platzgründen nicht gleichzeitig geladen werden.

Fazit: Das Nitecore Intellicharger New i2 Ladegerät im Test

Das Intellicharger New i2 kann zwei unterschiedliche Akkus getrennt voneinander laden. Das Gehäuse des Ladegerätes besteht aus feuerhemmendem Kunststoff. Entstehende Hitze wird abgeleitet. Um Überhitzungsschäden zu meiden, wird die Temperatur überwacht.
Die Einstellmöglichkeiten sind durchdacht und völlig reichen aus. Ein Display, welches die D-Serie der Nitecore Charger bietet, fehlt.
Das i2 kann eine D-Zellen (Mono) laden. Zwei Monozellen passen aus Platzgründen jedoch nicht in das Ladegerät.

Digicharger D2

Mit dem Digicharger D2 bringt Nitecore ein Akku-Ladegerät auf den Markt, das sich neben der Ladefunktion für zwei Akkus durch viele Funktionen auszeichnet. Es erkennt den eingelegten Akku Typ bei NiMH, Li-Ion und Ni-Cd Akkus. Der Digicharger D2 verfügt über die drei Lademethoden CC, CV und dVt/dt und kann IMR-Akkus laden. Das Digicharger Ladegerät besitzt ein großes LED-Display, das die Ladezeit, die Endzeit, den Status, den Lademodus und den Akkutyp anzeigt. Über zwei seitliche Schalter lassen sich manuelle Einstellungen festlegen, mit denen sich auch LiFePO4 Akkus laden lassen. Die Schalter führen durch die Ladeparameter.

Nitecore Digicharger D2
Im Display des Nitecore Digicharger D2 werden die Ladezeit, die Endzeit, den Status, den Lademodus und den Akkutyp anzeigt.

Besondere Merkmale des Digicharger D2

Nach jedem Einlegen eines Akkus prüft das Digicharger D2 mit einem Batterietest für sechs Sekunden. Ist der Akku nicht kompatibel, erscheint die Meldung „ERR“. Das Ladegerät eignet sich nicht zur Ladung von tiefenentladenen Akkus. Ein kleiner „Chg. Finished“ Text im Display zeigt an, wenn der Akku im entsprechenden Slot vollständig geladen ist. Sind alle Akkus vollständig geladen, zeigt das das Display den Zustand mit „ALL“ im numerischen Teil des Displays an.
Ist ein Akku nach 20 Stunden nicht geladen, dann schaltet sich das Digicharger D2 automatisch ab. Für das Laden in der Nacht lassen sich die blinkenden LEDs ausschalten.

Nitecore Digicharger D2 Anschluss
Auch der Nitecore Digicharger D2 bietet eine 12 Volt-Anschlußmöglichkeit. Ein entsprechendes Kabel liegt leider nicht bei. Das Kabel für den Netzanschluss ist jedoch im Lieferumfang inklusive.

Technische Ausstattung

  • Schächte: 2
  • Kompatibel für Li-Ion: 26650, 22650, 18650, 17670, 18490, 17500, 18350, 16340 (RCR123), 14500, 10440
  • Kompatibel für NiMH (NiCd): AA, AAA, AAAA, C
  • Verpolschutz
  • Automatische Erkennung der Eingangsleistung
  • Automatische Erkennung der Ausgangsleistung
  • Batterie-Aktivierung
  • Überladungsschutz
  • Automatische Abschaltung nach 20 Stunden
  • Stromversorgung: Steckdose
  • Eingangsspannung: AC 100-240V 0,25A (max) 8W, DC 12V 1A
  • Ausgangsstrom (+/-1%): 2x 500mAh / 1x 1000mAh
  • Größe: 143x74x36 mm
  • Gewicht: 168 Gramm
  • Lieferumfang: Netzkabel, KFZ
  • nicht im Lieferumfang: USB-Adapter zur Steckdose
  • Bedienungsanleitung: Englisch

Fazit: Der Nitecore Digicharger D2 im Test

In den zwei Ladenschächten des Digicharger D2 können gleichzeitig unterschiedliche Akkutypen geladen werden. Durch Drücken des seitlichen Slot-Schalters ist ein Wechsel der Ladeschächte möglich. Zum Abschalten wird der Mode-Schalter gedrückt. Der Digicharger D2 besteht aus hitzebeständigen ABS Kunststoff.
Das Display und die Anzeige während des Ladevorganges überzeugt. Wichtig: Der Digicharger D2 kann keine D-Zellen (Mono) laden.

Intellicharger NEW i4

Der Intellicharger New i4 verfügt im Gegensatz zum Intellicharger New i2 über vier Ladeschächte, die sich einzeln überwachen lassen. Das Akku-Ladegerät lädt Ni-MH, Li-Ion, Ni-Cd, IMR und LiFePO4 Akkus in verschiedenen Größen. Nach der Beendigung des Ladevorgangs schaltet das intelligente Ladegerät automatisch ab. Der Intellicharger New i4 hat mehr Power als sein Vorgänger.

Nitecore Intellicharger NEW i4
Platz zum gleichzeitigen Laden von vier Akkus bietet der Nitecore Intellicharger NEW i4.

Besondere Merkmale des Intellicharger NEW i4

Der Intellicharger New i4 erkennt beim Einlegen in den Batterieschacht, um welchen Akkutyp es sich handelt und welcher Reststrom noch vorhanden ist. Mittels ADCD verteilt der Charger die Ladeleistung auf alle Schächte. Ein Display fehlt leider. Zur Kontrolle verfügt das Intellicharger New i4 über vier Ladekontrollleuchten. Mit dem Tasten „C“ und „V“ lassen sich die Stromstärke und die Abschluss-Schwelle für die Akkuspannung bei Li-Ionen-Akkus mit hoher Kapazität ändern. Per Tastendruck lässt sich jeder Schacht anwählen und die Ladezeit optimieren. Auch tiefenentladene Akkus lassen sich reaktivieren. Dazu werden die Tasten „C“ und „V“ gemeinsam gedrückt, bis die untere Anzeige blinkt. Dann ist der Recovery-Modus im Akku aktiviert.

Nitecore Intellicharger NEW i4 Anschluss
Der Nitecore Intellicharger NEW i4 leistet einen Ladestrom von 1,5 mA. Die Hochleistung gilt aber nur für einen Ladeschacht. Bei Mehrfachbelegung teilt sich der Ladestrom auf.

Technische Ausstattung

  • Schächte: 4
  • Kompatibel für Li-Ion: 26650, 22650, 18650, 17670, 18490, 17500, 18350, 16340(RCR123), 14500
  • Kompatibel für NiMH (NiCd): AA, AAA, AAAA, C, D
  • Verpolschutz
  • Automatische Erkennung der Eingangsleistung
  • Automatische Erkennung der Ausgangsleistung
  • Batterie-Aktivierung
  • Überladungsschutz
  • Automatische Abschaltung nach 20 Stunden
  • Stromversorgung: Steckdose
  • Eingangsspannung: AC 100-240V 0,25mA (max) 10W, DC 9-12V 1A
  • Ausgangsstrom (+/-1%): 4,35V / 4,2V / 3,7V, 1,48V
  • Größe: 140×94,8×37 mm
  • Gewicht: 202 Gramm
  • Lieferumfang: Netzkabel
  • nicht im Lieferumfang: USB-Adapter
  • Bedienungsanleitung: Deutsch
Intellicharger NEW i4 batterietypen
Der Intellicharger NEW i4 kann alle wichtigen Zellformen wie AA, AAA, C123A, 18630 und die Mono D-Zelle laden. Es ist Platz um zwei D-Zellen gleichzeitig zu laden.

Fazit: Das Intellicharger NEW i4 Ladegerät im Test

Der Intellicharger leistet einen Ladestrom von 1,5 mA. Die Hochleistung gilt aber nur für einen Ladeschacht. Bei Mehrfachbelegung teilt sich der Ladestrom auf. Der New i4 verfügt über eine Temperaturüberwachung, Hitzeschutz und ein feuerhemmendes Gehäuse aus Kunststoff.
Es kann alle wichtigen Akkuformen laden. Auch zwei D-Zellen (Mono) können gleichzeitig geladen werden. Wie auch das New i2 bietet das New i4 kein Display um die Ladeinformationen abzulesen. Dies übernehmen LEDs, die den Ladestand durch Leuchtsignale anzeigen. Ein LCD-Display ist hier die bessere Wahl.

Digicharger D4

Wie der kleine Bruder, der Digicharger D2, besitzt der Digicharger D4 ein Display. Das spricht vor allen die Käufer an, die die Informationen gern über ein Display ablesen. Das Display zeigt den Ladefortschritt, Ladestrom, Ladezeit und Ladespannung an. Nach Abschluss des Ladevorgangs erscheint im Display der Schriftzug“ Chrg. Finnish“. Durch das Drücken des seitlichen Schalters erfolgt ein Wechsel der Anzeige zwischen den Ladeschächten. Falsch eingelegte Akkus oder inkompatible Akkus meldet das Display mit „Err“. Der Digicharger D4 besitzt als Universalladegerät vier Ladeschächte für eine Vielzahl verschiedenster Akkutypen. Es lassen unterschiedlich große Akkus zugleich laden und auch weniger Ladeplätze besetzen.

Nitecore Digicharger d4
Der Nitecore Digicharger D4 besitzt als Universalladegerät vier Ladeschächte für eine Vielzahl verschiedenster Akkutypen.

Besonderheiten des Digicharger D4

Insgesamt steht ein Ladestrom von 2 x 0,75 A oder 4 x 0,375 A zur Verfügung. Das bedeutet, dass sich die Ladezeit verlängert, wenn mehr Ladeschächte besetzt sind. Der Digicharger D4 erkennt den Akkuzustand automatisch und passt den Ladestrom dementsprechend an. Er verringert den Ladestrom, wenn der Akku fast voll ist. LiFePo4 Akkus können nur geladen werden, wenn mit dem seitlichen Slot-Schalter der LiFePo4-Lademodus eingeschaltet wurde.
Ein kleiner „Chg. Finished“ Text im Display zeigt an, wenn der Akku im entsprechenden Slot vollständig geladen ist. Sind alle Akkus vollständig geladen, zeigt das das Display den Zustand mit „ALL“ im numerischen Teil des Displays an.
Der Digicharger D4 verfügt über einen Nachtmodus. Dann schaltet sich das blinkende Display ab.

Nitecore Digicharger D4 Anschluss
Der Nitecore Digicharger D4 stellt einen Ladestrom von 2 x 0,75 A oder 4 x 0,375 A zur Verfügung. Das bedeutet, dass sich die Ladezeit verlängert, wenn mehr Ladeschächte besetzt sind.

Technische Ausstattung

  • Schächte: 4
  • Kompatibel für Li-Ion: 26650, 22650, 18650, 17670, 18490, 17500, 18350, 16340(RCR123), 14500
  • Kompatibel für NiMH (NiCd): AA, AAA, C
  • Verpolschutz
  • Automatische Erkennung der Eingangsleistung
  • Automatische Erkennung der Ausgangsleistung
  • Batterie-Aktivierung
  • Überladungsschutz
  • Automatische Abschaltung nach 20 Stunden
  • Stromversorgung: Steckdose
  • Eingangsspannung: AC 100-240V 0,35A (Max) / DC 12V 1A
  • Ausgangsstrom (+/-1%): 4,2V,/ 3,7V, 1,48V
  • Größe: 143x99x36 mm
  • Gewicht: 239 Gramm
  • Lieferumfang: Netzkabel
  • nicht im Lieferumfang: USB-Adapter
  • Bedienungsanleitung: Deutsch
Digicharger d4 batterietypen
Der Digicharger D4 kann AA, AAA, C123A und 18650 Akkus laden. Mono D-Zellen können mit den Nitecore D-Ladegeräte nicht geladen werden.

Fazit: Der Digicharger D4 im Test

Wie auch beim D2 bietet das D4 ein LCD-Display, über das der Ladevorgang einfach und schnell überwacht werden kann. Der Ladevorgang endet automatisch. Inkompatible Akkus werden nicht geladen. Das Gehäuse besteht aus hitzebeständigem Kunststoff.

Die Ladeanzeige des Digicharger

Digicharger D4 Anzeige
Die Ladeanzeige des Digicharger (hier die D4-Version) Im Display wird abwechselnd der Ladestrom, Volt und die Ladezeit angezeigt. Der Status („Chr. Status“) und die Akku-Art sind ebenfalls ablesbar. Ein Pfeil unterhalb des angedeuteten Ladeschachts im Display zeigt an, auf welchen Ladeschacht sich die eingeblendeten Informationen beziehen. Fünf Balken zeigen jeweils den Ladestand des Schachtes an.

 

Intellicharger i8

Der Intellicharger i8 kann acht Akkus gleichzeitig laden. Das Akkuladegerät verfügt über die Ladearten Konstantspannung, Konstantstrom und dV/dt. Jeder Ladeschacht wird eigenständig überwacht und lädt individuell. Akkus werden vor dem Laden geprüft und getestet, bevor der Ladevorgang beginnt.

Nitecore Intellicharger i8
Platz um acht Akkus gleichzeitig zu laden bietet der Nitecore Intellicharger i8. Je zwei gegenüberliegende Slots betrachtet der Intellicharger i8 als ein Paar.

Besonderheiten des Intellicharger i8

Je zwei gegenüberliegende Slots werden als Paar betrachtet. Dabei entsteht ein maximaler Ladestrom von 2,1 A. Eine Nutzung des USB-Anschlusses ist nur möglich, wenn die beiden Ladepaare in der Nähe des USB-Anschlusses genutzt werden. Werden mehr als zwei Paare aufgeladen, dann lädt der i8 zuerst die Akkus und anschließend das Gerät über den USB-Anschluss.

Intellicharger i8 ladeanzeige
Während des Ladevorganges leuchtet je eine LED pro Schacht rot. Die Lampe wechselt auf grün, wenn der entsprechende Akku vollständig geladen ist. Mehr Informationen zum Ladevorgang bietet der Nitecore Intellicharger i8 leider nicht.

Nur eine rote Betriebskontrollleuchte über jedem Slot leuchtet beim Ladevorgang rot. Bei einem fehlerhaften Akku blinkt die Leuchte rot und leuchtet grün, wenn der Akku vollständig geladen ist. Das Ladegerät schaltet sich automatisch ab, wenn die Akkus geladen sind.

Nitecore Intellicharger i8 Anschluss
Der Intellicharger i8 verfügt über keine Anzeigemöglichkeiten. Nur eine rote Betriebskontrollleuchte leuchtet beim Ladevorgang.

Technische Besonderheiten

  • Schächte: 8
  • Kompatibel für Li-Ion: 10340, 10350, 10440, 10500, 12340, 12500, 12650, 13450, 13500, 13650, 14350, 14430, 14500, 14650, 16500, 16340 (RCR123), 16650, 17350, 17500, 17650, 17670, 18350, 18490, 18500, 18650, 22500, 22650, 25500, 26500, 26650
  • Kompatibel für NiMH (NiCd): AA, AAA, C, D
  • Verpolschutz
  • Automatische Erkennung der Eingangsleistung
  • Automatische Erkennung der Ausgangsleistung
  • Batterie-Aktivierung
  • Überladungsschutz
  • Automatische Abschaltung nach 20 Stunden
  • Stromversorgung: Steckdose
  • Eingangsspannung: AC 100-240V 0,6A (Max) 30W, DC 12V 3A
  • Ausgangsstrom (+/-1%): 2x 1,5A, 4x 1,0A, 4x 0,75A, 8x 0,5A
  • Größe: 117x101x134,5 mm
  • Gewicht: 488,2 Gramm
  • Lieferumfang: Netzkabel
  • nicht im Lieferumfang: USB-Adapter
  • Bedienungsanleitung: Deutsch
Intellicharger i8 batterietypen
Der Intellicharger I8 kann AA, AAA, C123A, 18650 und Mono D-Zellen laden. Es ist das einzige Ladegerät in unserem Nitecore-Test, das vier D-Zellen gleichzeitig laden kann.

Fazit: Der Intellicharger i8 im Test

Im Vergleich zu allen anderen Ladegeräten setzt der Intellicharger i8 in kompakter Bauweise auf vertikale Schächte, um Platz zu sparen. Die Anschlüsse für das Netzkabel und das USB-Kabel befinden sich seitlich.
Die Möglichkeit, acht Akkus gleichzeitig zu laden und das futuristische Design überzeugen. Leider kommt dabei die Anzeige über den Ladestand zu kurz. Hier bieten selbst die New i-Modelle deutlich mehr Informationen über den Akkuzustand.

Welche Akku Mindest- und Maximallängen passen in die Ladegeräte?

Wir haben alle Ladegeräte vermessen und mit gängigen CR123A-Akkus (Minimallänge) und 18650-Akkus (Maximallänge) getestet. Alle Geräte weisen rund 30mm in der Minimal- und über 72mm in der Maximallänge auf.

Passen alle 18650-Akkus in die Ladegeräte?

18650-Akkus sind leider nicht nur in der Länge sehr unterschiedlich. In unseren Akku-Tests haben wir bei 18650-Akkus eine minimale Länge von rund 65mm gemessen. Aktueller Spitzenreiter in der Kategorie „längster 18650 Akku“ ist aktuell der Fenix ARB-L18-3500U Akku mit 70,17mm. Bei diesem Akku handelt es sich um einen Akku mit PCB/IC-Schaltung, einem erhöhten Pluspol (Button Top) und USB-Anschluss. Der Fenix ARB-L18 wurde in allen hier vorgestellten Nitecore Ladegeräte geladen. Das Einlegen des Akkus gelingt ohne Probleme.

Warum die D-Modelle keine D-Zellen laden können

Nur wenige Taschenlampen werden mit D-Zellen (Mono) betrieben. Die LED Lenser X21 (Testbericht) jedoch benötigt vier D-Zellen für den Betrieb. Diese könnten in einem Durchgang nur mit dem Intellicharger i8 geladen werden. Der Intellicharger NEW i4 kann aufgrund seiner kompakten Bauweise trotz vier Schächten nur zwei Babyzellen gleichzeitig laden.

Intellicharger digicharger mono kein kontakt
Die Monozelle (D) im Intellicharger (links) und Digicharger (rechts). Der Kontakt des Intellicharger ist so hoch, dass der Pluspol des Akkus den Kontakt des Ladegerätes berührt. Beim Digicharger ragt der Pluspol der Monozelle über den Kontakt des Ladegerätes und findet keinen Kontakt.

Warum aber können die D-Modelle von Nitecore keine D-Zellen laden? Der Grund liegt an der Bauweise des Pluspols des Ladegerätes. Dieser ist deutlich kürzer als der Ladepol der New i-Modelle. Warum Nitecore dies bei den D-Modellen so umgesetzt hat, erschließt sich uns nicht.

Intellicharger digicharger mono kein kontakt
Deutlich zu sehen: Die Kontakte des Pluspols sind beim Intellicharger (links) höher als die des Digichargers (rechts). Es gibt die Vermutung, dass die reduzierte Höhe aufgrund der Designentscheidung (abgewinkeltes Displaygehäuse) getroffen wurde.

Fazit: Welches Nitecore Ladegerät kaufen?

Alle sechs von uns getesteten Ladegeräte funktionieren. Wirkliche Mängel konnten wir an keinem der Ladegeräte feststellen. In erster Linie muss man sich vor einem Kauf überlegen, welchen und wie viele Akkus man laden möchte. Um eine Taschenlampe mit einem 18650-Akku zu laden, langt das sehr preisgünstige UM10 vollauf. Der Preisvorteil ist jedoch nur realisierbar, wenn man auch noch ein ausrangiertes USB-Ladegerät in der Schublade liegen hat.
Der Intellicharger i8 sieht sehr futuristisch aus und ermöglicht das gleichzeitige Laden von acht Akkus. Leider sind die Kontrollmöglichkeiten des Chargers sehr eingeschränkt. Dies mag nicht jeden stören. Unseren Testern ist dies jedoch negativ aufgefallen.
Im Bereich von zwei bis vier Akkus, die gleichzeitig geladen werden sollen, bleibt die Entscheidung zwischen dem Intellicharger und dem Digicharger. Hier ist vorab zu klären, ob der zu beabsichtigte Akku sich auch mit dem Ladegerät laden lässt.
Rund zehn Euro teurer in der Anschaffung ist der Digicharger, der dafür jedoch umfangreiche Daten während des Ladevorganges bietet. Auch wenn die Aussagekraft begrenzt ist, wollen wir diese Anzeige nicht mehr missen.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Nitecore Ladegeräte im Test, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Rainer Hoppe

Über den Autor: Rainer Hoppe ist ein kritischer Produkt-Tester. Er hat bereits über 300 aktuelle Test-Berichte veröffentlicht. Rainer ist Anfang 30 und begeisterter Technik und Computer-Fan. In seiner Freizeit fährt er Mountain-Bike. Seit kurzem ist er stolzer Vater einer kleinen Tochter.

Rainer Hoppe

Neuste Tests von Rainer Hoppe (zeige alle)

Schreibe einen Kommentar

47 − 39 =