Fenix PD35 LED Taschenlampe

Testbericht veröffentlicht am 9. November 2016 von Rainer Hoppe
Author Gravatar Rainer Hoppe

Über den Autor: Rainer Hoppe ist ein kritischer Produkt-Tester. Er hat bereits über 300 aktuelle Test-Berichte veröffentlicht. Rainer ist Anfang 30 und begeisteter Technik und Computer-Fan. In seiner Freizeit fährt er Mountain-Bike. Seit kurzem ist er stolzer Vater einer kleinen Tochter. Kontakt über Twitter: http://twitter.com/Rainer_Hoppe


Fenix PD35 LED Taschenlampe
Fenix PD35 Tack Pd35tac mit 1000 Lumen

Fenix PD35 Tack Pd35tac mit Aluminium Gehäuse erzeugt einen breiten Lichtkegel, mit einem deutlich hellen Punkt im Zentrum.

Die Fenix PD35 ist eine extrem helle Taschenlampe, die in dunklen Ecken und in Außenbereichen für Helligkeit sorgt. Klein dimensioniert und doch hell und nicht zu schwer überzeugt die taktische Taschenlampe die Nutzer. Ihre maximale Lichtleistung liegt bei 960 Lumen.

Technische Daten

Die LED Taschenlampe leuchtet mit Cree XM-l2 U2 LEDs. Sie haben eine Lebensdauer von 50.000 Stunden. Die LED Taschenlampe verfügt über fünf Lichtmodi und kann als Stroboskop Taschenlampe genutzt werden.

  • 960 Lumen (1 Stunde und 10 Minuten)
  • 90 Lumen Strobe
  • 460 Lumen (3 Stunden 15 Minuten)
  • 180 Lumen (10 Stunden)
  • 50 Lumen (38 Stunden)
  • 14 Lumen (150 Stunden)

Die Taschenlampe merkt sich die letze Einstellung und schaltet sich mit dieser neu ein. Die Lampe ist bis zwei Meter wasserdicht. Ihre Maße liegen bei 13,9 cm Länge und bei einem Kopfdurchmesser von 2,5 cm. Die keine Taschenlampe wiegt ohne Batterien 89 Gramm.

Bedienung der LED Taschenlampe

Der Ein-/Aus-Taster befindet sich am hinteren Ende der Stroboskop Taschenlampe. Er lässt sich im Taschenlampen Test gut erreichen. Die Lichtmodi werden am seitlichen Taster durch mehrmaliges Drücken eingestellt. Wird der Schalter eine Sekunde gedrückt, dann blinkt die Taschenlampe als Stroboskop Taschenlampe. Durch einen weiteren Druck von drei Sekunden wechselt die Anzeige zum SOS-Modus.

Aktueller Preisvergleich Fenix PD35

Design

Das Gehäuse der PD35 LED Taschenlampe hat eine hard-anodisierte Oberfläche, das die LED Taschenlampe unempfindlich gegen Kratzer und Beschädigungen macht. Das Design ist wegrollsicher und der Schalter ist gegen unbeabsichtigtes Einschalten geschützt.

Die Fenix PD35 im Taschenlampe im Test

Die Taschenlampe mit Aluminium Gehäuse erzeugt einen breiten Lichtkegel, mit einem deutlich hellen Punkt im Zentrum. Ein Punktstrahler ist die PD35 nicht und zum Betrachten kleiner Objekte aus großer Entfernung (Jäger) eher nicht geeignet. Umso besser beleuchtet die kleine Taschenlampe den Weg beim Gassi gehen. Im Dauerbetrieb wird die LED Taschenlampe nicht übermäßig warm. Alle Stufen müssen nacheinander durchgeschalten werden, ehe man zur kleinsten Leuchtstufe der Stabtaschenlampe gelangt. In der höchsten Stufe wird die Leuchtkraft nach fünf Minuten reduziert.

Testfazit

Die Fenix PD35 eignet sich für viele Aktivitäten, Indoor und Outdoor. Im Lieferumfang befinden sich eine Handschlaufe, ein Gürtelholster und ein Ersatz-O-Ring. Zusätzlich besitzt die LED Taschenlampe einen Clip für die Kleidung. Mit dem kleinen Reflektordurchmesser von 2,45 cm ist der Lichtkegel beachtlich. Auch Randbereiche sind gut sichtbar.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Ein Kommentar für "Fenix PD35 LED Taschenlampe"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*


83 − = 77