Taschenlampen Test: Olight S80 Baton

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Die Olight S80 Baton lässt sich leicht durch die eckige Form erkennen. Die LED Taschenlampe überzeugt mit einer guten Lichtstärke und praktischen Features.

Top Licht mit der Olight S80 Baton

Mit dem Leuchtmittel XM-L U2 LED können bis zu 750 Lumen erzeugt werden. In dieser höchsten Leuchtstufe beträgt die Brenndauer 90 Minuten. Danach schaltet sich die Taschenlampe automatisch in eine niedrigere Stufe. Mit einer gedrosselten Lichtleistung von 180 Lumen reicht der Akku trotz Hochleistungs-LED für acht Stunden. Bei 10 Lumen ist die LED Taschenlampe 80 Stunden betriebsbereit. Die niedrigste Stufe eignet sich für den Nahbereich. Die Reichweite des Lichtkegels beträgt laut Hersteller rund 260 Meter. Die ersten 100 Meter sind vorzüglich ausgeleuchtet. Über den integrierten Akku kann die Taschenlampe direkt an die Ladestation angeschlossen werden. Der 26650 Lithium-Ionen Akku mit einer Leistung von 4000 mAh ist auch bei hohen Minustemperaturen einsatzbereit. Der Ladezustand wird durch eine LED-Kontrollleuchte angezeigt.

Olight S80 Baton
Die Cree XM-L U2 der Olight S80 Baton liefert ein kaltes, cremeweißes Licht. Stürze meistert sie laut Hersteller bis zu einer Höhe von 1,5 Metern. In unserem Test zeigte sich unser Testmodell deutlich robuster.

Zusätzlich zu den drei Leuchtstufen ist die Olight S80 Baton mit einem Stroboskop Modus ausgestattet. Beim Stroboskop-Modus flackert die Lampe in einem sehr schnellen Rhythmus. Er dient zur Selbstverteidigung, da das Orientierungsvermögen des Angreifers durch den Lichtrhythmus beeinträchtigt wird. Die LED Lichtquelle der Taschenlampe hat eine Lebensdauer von rund 50.000 Betriebsstunden. Die Cree XM-L U2 liefert ein kaltes, cremeweißes Licht.

Starke Taschenlampe, robuste Ausstattung

Die Olight S80 Baton verkraftet Stürze aus einer Höhe von 1,5 Metern. Das Gehäuse ist aus robustem Flugzeugaluminium gefertigt und ist nach IPX 8 bis zu einer Wassertiefe von zwei Metern wasserdicht. Die Taschenlampe liegt mit einem Durchmesser von 40 mm gut in der Hand. Die Gesamtlänge misst 145 mm. Die Linse für den Lichtkegel hat einen Durchmesser von 32,5 mm. Wenn die LED Taschenlampe mit dem Akku bestückt ist, dann beträgt das Gesamtgewicht 277 Gramm.

Aktueller Preisvergleich Olight S80 Baton

Der Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich neben der Taschenlampe das dazu gehörige Ladegerät. Hier ist beim Kauf Vorsicht angesagt: Die Steckkontakte unseres Tesmodells passten nur auf amerikanische Steckdosen! Ein passender Adapter ist im Handel erhältlich. Im Kunststoffkoffer befinden sich außerdem ein Holster, der Aufsteckdiffusor und ein Schlüsselring.

Besonderheiten der Olight S80 Baton

Beim ersten Gebrauch muss der Schalter der Lampe drei Mal schnell betätigt werden. Dann lässt sich die S 80 einschalten. Danach kann die Olight S80 Baton ohne Probleme bedient werden. Wird der Taster länger gedrückt, dann durchläuft der Modus alle drei Leuchtstufen. Je nach dem, bei welcher Leuchtstufe der Taster losgelassen wird, in dieser Leuchtstufe leuchtet die Taschenlampe. Der Stroboskopmodus wird durch einen schnellen Doppelklick bei ein- oder ausgeschalteter Lampe aufgerufen. Morsen ist mit der Olight S80 Baton nicht möglich.

Verwendung

Die Einsatzmöglichkeiten der Olight S80 Baton liegen im Indoor- und Outdoorbereich, wenn lange Akkulaufzeiten benötigt werden. Die Handhabung ist auch für Laien einfach zu verstehen.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 3.0/5 (10 votes cast)

Test Olight M21: Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior

Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Test Olight M21: Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rolf Meinzer

Die Olight M21 X Warrior LED Taschenlampe ist das Nachfolgemodell der bekannten Olight M21. Die LED Taschenlampe leistet nun maximal 600 Lumen. Im Gegensatz zum Vorgängermodell ist der Kopf der M21 X nun ein wenig größer. Der Body der LED Taschenlampe wurde vom Hersteller unverändert übernommen. Das helle Licht spendet eine SST-50-LED als Leuchtmittel. Der Body der Taschenlampe und der Reflektor bestehen aus Aluminium und sind hitzebeständig.

Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior
Testbericht Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior

Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior

Die Stromlieferung erfolgt über zwei CR123A-Batterien, wobei auch ein Akku verwendet werden kann, die in unserem Taschenlampen Test eine der Batterien vergleichbaren Leistung erbracht haben. Die Lampe ist in drei verschiedene Leuchtstärken einstellbar und hält was sie verspricht. Mit ihrer maximalen Power macht sie die Nacht für über eine Stunde zum Tag. Bei der Anstrahlung einer weißen Wand blendet das Reflektorlicht auf einer Entfernung von über einem halben Meter immer noch die Augen. Ein Selbstversuch ist nicht zu empfehlen. Eine Beleuchtung von 200 Lumen ist bei immerhin drei Stunden und 45 Minuten möglich. Mit 20 Lumen leuchtet die 14,5 Zentimeter große Lampe, die überaus handlich ist, immerhin 36 Stunden.
Der Hotspot lässt keine störenden Ringe erkennen, wie das bei gewöhnlichen Taschenlampen leider oft die Regel ist. Der Reflektor und die lupenreine Linse aus Glas gewährleisten schon ab wenigen Metern eine einwandfreie, gleichmäßige Beleuchtung des angestrahlten Bereiches. Um eine drohende Überhitzung zu vermeiden, regelt die M21 die höchste Stufe bei Bedarf automatisch herunter.

Olight OL-M21 X LED Taschenlampe: Aktuell bei Amazon am Günstigsten

Technische Daten

  • 3 Leuchtmodi, maximal 600 Lumen
  • Stromversorgung mittels 2x CR123 oder 1x 18650
  • Wasserdicht nach IPX-8
  • Überhitzungsschutz

 

Lieferumfang der Olight OL-M21 X

  • Olight M21 Version X inkl. Holster
  • Lanyard
  • Batteriemagazin
  • Metallring für die Demontage des Clips
  • Ersatz Gummischalter
  • Ersatz O-Ringe
  • 2x CR123 A Lithium Batterien

Gebrauch der Olight M21 X Warrior

Zum Einschalten wird ein Forward-Clicky in der Tailcap verwendet. Dieser Clicky ermöglicht auch das Geben von Lichtsignalen, wodurch eine Verständigung mit Hilfe des Morsealphabetes auch über größere Entfernungen möglich ist. Da die Lampe mit einer Memoirefunktion ausgestattet ist, schaltet sie in der gleichen Art und Weise wieder ein, in der sie zuletzt eingeschaltet war. Um ein unbeabsichtigtes Einschalten zu verhindern, kann der Tailcap auch gelöst werden.
Die Tasche der M21 X Warrior, die nicht extra als Zubehör erworben werden muss, besitzt nicht nur zwei kleine Täschchen für Ersatzbatterien oder den Akku. Sie gestattet auch noch die Bedienung der Leuchte am Schalter, ohne dass die Lampe herausgenommen werden muss, was unseren Testern sehr positiv aufgefallen ist.

Die Olight M21 X ist eine Lampe mit sehr viel Leuchtkraft. Vielleicht hätte man in der mittleren Stufe die Helligkeit etwas höher als 200 Lumen ansetzen können, aber hier gehen die Meinungen auseinander. Das Vorgängermodell Olight M21 und die neue M21 X sind Outdoor ein unentbehrlicher Begleiter für das Militär, Jäger, Camper oder ähnliche Abenteurer geworden. Der am Lampenkopf angebrachte äußerst stabile Silberring hat schon in manchen Notsituationen als Werkzeug gedient. In Anbetracht der Leuchtkraft und Verarbeitung ist das Preis-/Leistungsverhältnis dieser Lampe völlig in Ordnung.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 4.0/5 (5 votes cast)

Test Olight M3X: Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton

Testbericht Olight OL-M3X LED Taschenlampe
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Test Olight M3X: Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rolf Meinzer

Bei der Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Vorgängerserie M3. Herausragend bei dieser Taschenlampe ist der Spot, der es ermöglicht, noch in 700 Meter ein entferntes Objekt zu erkennen. Die Olight M3X verfügt über drei Leuchmodi. Ein Strobemode, der Highmode mit 700 Lumen und dem Lowmode mit 60 Lumen. Unter Fachleuchten gilt die Olight M3X Triton LED Taschenlampe als eine der besten aktuell erhältlichen Thrower. Die Kombination aus dem tiefen SMO-Reflektor und CREE XM-L bietet eine grandiose Leuchtweite. Schwachpunkt: Die LED Taschenlampe enttäuscht durch eine schwache Umfeld Beleuchtung.

Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton: Der erste Eindruck

Testbericht Olight OL-M3X LED Taschenlampe
Reichweiten von über 700 Meter sind mit der Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton durchaus möglich.

Im ersten Eindruck überzeugt die Olight M3X durch ihr simples User Interface. Man kann bei der Benutzung der Lampe wirklich nicht viel falsch machen. Die regulären Leuchtmodi (Low und High) werden durch das Drehen des Lampenkopfes aktiviert. Sehr gut gelöst ist das Aktivieren des Strobe Mode. Dieser ist versteckt untergebracht und kann somit nicht aus Versehen aktiviert werden.

Die Verarbeitung der Olight OL-M3X

Schon bei der ersten Handhabung fällt die sehr hochwertige Verarbeitung der Lampe auf. Die Anodisierung nach HA Type III ist sauber und auch die Verarbeitung beispielsweise des Gewindes ist auf einem hohen Niveau. Die Kontakte sind vergoldet und doppelte O-Ringe gewähren der Olight OL-M3X Triton eine zusätzliche Wasserdichtigkeit.

Produktmerkmale der Olight OL-M3X

  • Stroboskop-Modus mit 10Hz (700 Lumen)
  • Taschenlampen-Länge: 17,7 cm, Durchmesser: 6,3 cm
  • Gewicht: 266 g (ohne Batterien)

 

Technische Details

  • 2 Leuchtstufen: Low Mode: 60 Lumen (15 Stunden Leuchtdauer), High Mode: 700 Lumen (1.2 Stunden Leuchtdauer)
  • Stroboskopmodus (10 Hz)
  • 1 x Cree XM-L LED
  • 50.000 Stunden LED-Lebensdauer
  • Maße (Länge x Durchmesser, ohne Extension): 177 x 63 mm
  • Maße (Länge x Durchmesser, mit Extension): 211 x 63 mm
  • Gewicht: 266 g (ohne Batterien)
  • Stoßfest und Wasserdicht nach MIL-STD-810F
  • Gehäuse aus hochwertigem und robustem Flugzeugaluminium

 

Lieferumfang

  • LED Taschenlampe inkl. Verlängerungsstück
  • Holster
  • Batteriemagazin
  • 3 x CR123A Lithium Batterien

Olight OL-M3X: Aktuell bei Amazon am Günstigsten

 

Weitere Ausführungen und Zubehör M3X Triton

  • Akkupack (2 x Lithium Akku 18650 + 1 x Ladegerät)
  • Jagdpaket mit Grünfilter und Fernschalter
  • Jagdpaket mit Rotfilter und Fernschalter
  • Jagdpaket mit Blaufilter und Fernschalter

Aktueller Preisvergleich Olight M3X
 

Die Benutzung der Olight OL-M3X

Die Reichweite der LED Taschenlampe ist absolut bemerkenswert. Sie wird laut Hersteller mit 800 Metern angegeben. In unserem Taschenlampen Test konnten wir diesen Wert nicht erreichen. Leuchtweiten unter den angegebenen 800 Metern waren jedoch realistisch erreichbar.
Die sehr wertige M3X besitzt eine so überragende Leuchtkraft, dass bei der Benutzung darauf zu achten ist, dass keine Personen direkt angeleuchtet werden. Die Leuchtkraft kann das Augenlicht stark schädigen. Das Gewicht der Taschenlampe ist auch mit den beiden eingelegten 18650 Li Akkus noch relativ gering. Durch die geringe Größe ist die Olight M3X zudem sehr handlich.

Unsere Bewertung:

Alles in allem ist die Olight OL-M3X Triton eine sehr empfehlenswerte LED Taschenlampe. Die Bewertungen unserer Produkttester haben daran keinen Zweifel gelassen. Gerade wer auf eine hohe Leuchtkraft angewiesen ist, sollte die Olight OL-M3X in die engere Wahl ziehen. Für Geo-Caching, Camping, Fitness oder einen abendlichen Spaziergang ist die M3X fast zu stark. Wenn jedoch eine bewusste Ausleuchtung von weitentfernten Objekten gewünscht wird, dürfte die Olight OL-M3X LED Taschenlampe erste Wahl sein.

 

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 4.0/5 (12 votes cast)