Zweibrüder LED LENSER M7R LED-Taschenlampe

Test Zweibrüder LENSER M7R LED Taschenlampe
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Zweibrüder LED LENSER M7R LED-Taschenlampe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

Der Taschenlampen-Hersteller Lenser bietet nun nach der meistverkauften LED-Taschenlampe LENSER P7 nun auch eine aufladbaren Version an (Herstellerangabe). Die Lenser M7R wird mit einem Li-Ion Akku des Typs 18650 betrieben. Dieser Akku ist bereits im Lieferumfang enthalten. Um den Akku der Lenser M7R zu laden, kann diese Taschenlampe entweder über einen USB-Port oder direkt über eine Steckdose (100 bis 240 Volt) geladen werden.

Test Zweibrüder LENSER M7R LED Taschenlampe
Die Zweibrüder LENSER M7R LED Taschenlampe im Taschenlampen Test

Besonders hervorzuheben ist das magnetische Ladesystem der Lenser M7R. Hierbei wird kein Stecker in die Taschenlampe gesteckt. Das magnetische Ladesystem wird einfach an die Taschenlampe angedockt. Eine Kontrollleuchte (Ladesymbol) gibt ständig Auskunft über den aktuellen Ladezustand.

Neben dem bereits erwähnten Li-Ion Akku, der im Lieferumfang enthalten ist, beinhaltet der Lieferumfang auch das passende Ladegerät, eine Wandhaltung und auch ein „intelligenter Clip“. Mit diesem „Clip“ lässt sich die Lampe am Gürtel befestigen. Eine Fixierung in einer gewünschten Position kann dank des „Clips“ schnell und leicht vornehmen.

Informationen im Überblick

  • Leuchtdauer bis zu 20,5 Stunden
  • Leichtes Gehäuse aus Aluminium
  • Zwei Energie-Modi
  • Drei Leucht-Modi
  • Leuchtweite: 255 Meter
  • Leuchtdauer: Ø 20.5h
  • Energietank: 8.1Wh
  • Gewicht: 206g
  • Länge: 156mm
  • Leucht-Funktionen: „SOS“, „Strobe“ und „Blink-Modus“
  • Umfangreiches Zubehör wie Li-Ion Akku, Ladestation, Wandhalterung, Intelligent Clip
  • Stabiler Kunststoffkoffer

 

Taschenlampen-Test: Die LED Lenser M7R

Tipp: Die Lenser M7R LED-Taschenlampe bei Amazon

 

Pro: Das fällt positiv auf

  • Lieferung inklusive Akku, Wandhalterung und Koffer
  • Sehr durchdachtes Akku-Ladesystem
  • Vergleichsweise geringes Gewicht

 

Contra: Das fällt negativ auf

  • Spartanisches „Handbuch“
  • Gehäuse anfällig für Kratzer

 

Übersicht: Unterschiede der LED Lenser M7, M7R und M7RX

Bild
NameLED Lenser M7LED Lenser M7RLED Lenser M7RX
HerstellerLenserLenserLenser
Max. Leuchtkraft220 Lumen400 Lumen600 Lumen
LeuchtmittelHigh Power LEDHigh Power LEDPower LED
Anzahl Leuchtmittel111
GehäuseAluminiumAluminiumAluminium
Energieversorgung4x AAA1 x CR 18650 3.7V1 x CR 18650 3.7V
Wiederaufladbarneinjaja
WasserdichtIPX-4IPX-4IPX-4
Maße L/D/K13,2 x 3,7 cm15,3 x 3,8 cm15,6 x 3,7 cm
Gewicht (ohne Batterien)190g200g203g
BedienungsanleitungBedienungsanleitung LED Lenser M7Bedienungsanleitung LED Lenser M7RBedienungsanleitung LED Lenser M7RX
Amazon-Preis*Hier auf Amazon.deEUR 69,99160€

Unterschiede und Gemeinsamkeiten der LED Lenser M7, M7R und M7RX

LED Lenser Taschenlampen der M- Serie unterscheiden sich vor allen durch ihre Leuchtstärke. Während die M7 eine Leuchtkraft von 200 Lumen besitzt, leistet die M7R 400 Lumen und die M7RX satte 600 Lumen Leuchtkraft. Die Modelle M7 und M7R besitzen eine High Power LED Sie leuchtet bei der M7 und der M7R 280 Meter weit. Bei der M7 RX wird mit einer Power LED eine Leuchtweite von 235 Metern erreicht. Die höhere Leuchtkraft schlägt bei der LED Lenser M7RX mit einer Betriebszeit von 8,5 Stunden bei voller Leuchtintensität zu Buche. Die beiden anderen Modelle erreichen eine Betriebszeit von 35 Stunden (M7) und 40 Stunden (M7R). Die Taschenlampen M7R und M7RX werden mit wiederaufladbaren Akkus ausgeliefert. Das schont den Geldbeutel. Die M7 wird mit AAA-Batterien betrieben. Bei den akkubetriebenen Modellen wird mit dem Charge Indikator der Ladestand angezeigt. Low Battery warnt bei niedrigem Akkustand. Die M7RX LEd Taschenlampe kann auch über USB aufgeladen werden.

Taschenlampen-Test: Die LED Lenser M7 im Test

Tipp: Die Lenser M7 LED-Taschenlampe bei Amazon

 

Die Ausstattung

Das Gehäuse der drei LED Lenser Taschenlampen besteht aus leichtem Aluminium. Das Gewicht liegt durchschnittlich bei 200 Gramm. Die Lichtleistung wird bei der M-Serie über den Mikrokontroller durch Drücken und Drehen gesteuert. Der Schalter befindet sich bei allen Taschenlampen der M-Serie am Griffende. Die Funktion umfassen die Modi:

  • Super- superhelle Lichtleistung für besondere Situationen.
  • Low Power sorgt für lange Laufzeiten der LED Taschenlampe.
  • Mit der Boost- Funktion wird kurzzeitig maximale Helligkeit erreicht.
  • Das Senden der Lichtimpulse SOS (Hilfe) und Strobe (zur Selbstverteidigung).

Die LED Taschenlampen M7R und die M7RX können dazu noch kurze regelmäßige Blinkimpulse in gleichmäßigen Abständen geben. Fokus Look fixiert bei allen drei Modellen den aktuellen Stand der Fokussierung. Die Lichtstärke lässt sich zu dem stufenlos dimmen. Alle drei LED Lenser Taschenlampen sind gegen Spritzwasser geschützt, was besonders für eine Nutzung Outdoor spricht.

Die Maße

Die Größe ist ein ausschlaggebendes Kriterium, wenn die LED Lenser Taschenlampe beim Trekking zum Einsatz kommt. Während sich der Unterschied der drei Modelle in der Leuchtleistung, der Leuchtdauer und der Wiederaufladbarkeit definiert, ist auch die Größe interessant. Sie schlägt wie folgt zu Buche:

  • LED Lenser M7: 13,2 x 3,7 cm
  • LED Lenser M7R: 15,3 x 3,8 cm
  • LED Lenser M7 RX: 15,6 x 3,7 cm

Damit erscheint die M7 kürzer und kompakter als die M7RX, die eher zu den langen schmalen LED Taschenlampen gehört.

Highlights der einzelnen Modelle

Die M7 verfügt über die Auswählmöglichkeiten zu gleichbleibender, geregelter oder konstant abfallender Lichtleistung und ist somit eine intelligente Taschenlampe für jede Einsatzmöglichkeit. Die M7R punktet zusätzlich mit einem Floating Charge System zur Wandhalterung und einem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku. Die M7 RX Taschenlampe beleuchtet mit Lithium-Ionen-Akku-Power nicht nur einen ausgewählten Spot taghell, sondern erhellt auch die Randbereiche.
Die LED LENSER M7R ist eine sehr durchdachte und lichtstarke LED Taschenlampe. Mit einer Leuchtweite von bis zu 255 Meter (Herstellerangabe) liegt die LED-Lenser M7R sehr gut im Rennen. Die wenig „auffälligen“ Nachteile der Lenser M7R werden durch die Vorteile und den vergleichweise moderaten Preis wieder wettgemacht.

Taschenlampen-Test: LED Lenser M7 und M7R im Taschenlampen-Vergleich

Tipp: Die Lenser M7R LED-Taschenlampe bei Amazon

Aktueller Preisvergleich LED Lenser M7

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 3.5/5 (17 votes cast)

Fenix Taschenlampe TK41

Fenix Taschenlampe TK41
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Test Fenix TK41: LED-Taschenlampe Fenix TK41

LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

Die Fenix Taschenlampe TK41 ist eine LED Taschenlampe mit vielen Funktionen, für deren Betrieb acht AA-Mignon-Batterien erforderlich sind. Erfreulich: Im Lieferumfang der Taschenlampe liegt neben einer Handschlaufe ein Erstsatz Batterien (acht Duracell AA Mignon Batterien) bereits bei. Der erste Eindruck der Taschenlampe überzeugt: Die TK41 wird von Fenix mit einer verstärkten Glaslinse mit Anti-Reflex-Beschichtung ausgeliefert. Die LED Taschenlampe hat ein Gehäuse aus Flugzeugaluminium und ist trotz 10,5 Zentimeter Länge und 4 Zentimeter Durchmesser vergleichsweise leicht.

Fenix Taschenlampe TK41
Der erste Eindruck der Fenix Taschenlampe TK41 überzeugt. Im Taschenlampen Test zeigt die Fenix nur wenige Schwachpunkte.

Mittels eines Doppelschalters an der Seite kann man zwischen sechs verschiedenen Lichtmodi wechseln. Die Bedienung geht leicht von der Hand. Im 800 Lumen starken Turbomodus hält der Akku rund 120 Minuten, im 335 Lumen starken Highmodus rund 7 Stunden, im 108 Lumen starken mittleren Modus knapp 27 Stunden. Im nur noch 10 Lumen starken Niedrigmodus erreicht die Fenix TK41 die höchste Leuchtdauer mit bis zu 240 Stunden.
Die LED Taschenlampe verfügt über zwei Flash-Modi, Strobe/Stroboskop (hat wie der Turbomodus einen Lichtstrom von bis zu 800 Lumen) und SOS (mit 108 Lumen so stark wie der mittlere Modus). Das Leuchtmittel hält laut Hersteller über 50.000 Stunden und ist auf einem Microchip platziert, so dass die Helligkeit relativ konstant bleibt. Weiterhin besticht die Fenix TK41 durch Schutz gegen dauerndes Untertauchen nach dem Schutz-gegen-Wasser-Standard IPX8. Zudem ist sie wasserdicht beim Tauchen bis zu zwei Meter Tiefe. Somit ist die Lampe durchaus für Aktivitäten Outdoor zu gebrauchen.
Die LED Taschenlampe ist aufgrund der großen Bandbreite an einstellbaren Modi, der hohen Leuchtintensität, der Reichweite bis zu 472 Meter und der langen Leuchtdauer sehr flexibel einsetzbar. Beliebte Einsatzgebiete sind der Outdoor Bereich oder bei Höhlenwanderungen. Die vom Hersteller angegeben Reichweite des jeweiligen Leucht-Modi konnte in unserem Taschenlampen Test bestätigt werden.

Aktueller Preisvergleich Fenix TK41

Technische Artikel Informationen der Fenix Taschenlampe TK41

  • Leuchtmittel: Cree XM-L (U2) LED
  • Lichtstrom: Bis zu 860 Lumen
  • Stromversorgung: 8x AA Batterien (8x Duracell Batterien enthalten). Akku möglich.
  • Leuchtdauer: Bis zu 240 Stunden
  • Länge: 213,6 mm
  • Durchmesser: ca. 40 mm / Lampenkopf: 62,5 mm
  • Gewicht der Taschenlampe (ohne Batterien): 318,5 g
  • Gehäusefarbe: schwarz

 

Licht Modi der Fenix Taschenlampe

  • Turbo: 860 Lumen (ca. 2 Stunden)
  • High: 365 Lumen (ca. 7 Stunden)
  • Mid: 120 Lumen (ca. 27 Stunden)
  • Low: 15 Lumen (ca. 240 Stunden)

 

Flashing Mode

  • Strobe: 860 Lumen
  • SOS: 120 Lumen

Fenix Taschenlampe TK41: Aktuell bei Amazon am Günstigsten

Die Fenix Taschenlampe TK41 im Gebrauch

Der Niedrigmodus ist ideal für das Lesen von Karten, während man den Turbomodus mit einem Suchscheinwerfer gleichsetzen kann. Für abendliche oder nächtliche Wanderungen sind der mittlere und der hohe Modus am besten geeignet. Die vier den Gegebenheiten anpassbaren Lichtmodi sind mit dem linken, Stroboskop und SOS-Funktion mit dem rechten Schalter zu aktivieren, so dass die verschiedenen Lichtstärkestufen kombinierbar sind. Rechts befindet sich auch die An- und Ausschaltfunktion der Lampe, wobei beim Anschalten immer der zuletzt verwendete Lichtmodus eingeschaltet wird. Sehr positiv ist Stromversorgung. So kann als Energiequelle entweder handelsübliche und überall erhältliche AA Batterien oder NiMH Akkus dienen.

Ein zu erwähnender Nachteil inmitten der vielen Vorzüge der Fenix TK41 wäre lediglich, dass der auf die Ferne ausgerichtete Reflektorbrennpunkt nicht veränderbar ist, die Lampe also nicht fokussiert werden kann. Das TK41 macht somit auf der Höchststufe einem Autoscheinwerfer Konkurrenz, ist aber für die breite Ausleuchtung eines Nahbereichs eher unvorteilhaft. Die Umgebung außerhalb des schmalen, blendend hellen Lichtstrahls wird mangels Streulicht nur halb ausgeleuchtet.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 3.3/5 (6 votes cast)

Test Olight M21: Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior

Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Test Olight M21: Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rolf Meinzer

Die Olight M21 X Warrior LED Taschenlampe ist das Nachfolgemodell der bekannten Olight M21. Die LED Taschenlampe leistet nun maximal 600 Lumen. Im Gegensatz zum Vorgängermodell ist der Kopf der M21 X nun ein wenig größer. Der Body der LED Taschenlampe wurde vom Hersteller unverändert übernommen. Das helle Licht spendet eine SST-50-LED als Leuchtmittel. Der Body der Taschenlampe und der Reflektor bestehen aus Aluminium und sind hitzebeständig.

Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior
Testbericht Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior

Olight OL-M21 X LED Taschenlampe Warrior

Die Stromlieferung erfolgt über zwei CR123A-Batterien, wobei auch ein Akku verwendet werden kann, die in unserem Taschenlampen Test eine der Batterien vergleichbaren Leistung erbracht haben. Die Lampe ist in drei verschiedene Leuchtstärken einstellbar und hält was sie verspricht. Mit ihrer maximalen Power macht sie die Nacht für über eine Stunde zum Tag. Bei der Anstrahlung einer weißen Wand blendet das Reflektorlicht auf einer Entfernung von über einem halben Meter immer noch die Augen. Ein Selbstversuch ist nicht zu empfehlen. Eine Beleuchtung von 200 Lumen ist bei immerhin drei Stunden und 45 Minuten möglich. Mit 20 Lumen leuchtet die 14,5 Zentimeter große Lampe, die überaus handlich ist, immerhin 36 Stunden.
Der Hotspot lässt keine störenden Ringe erkennen, wie das bei gewöhnlichen Taschenlampen leider oft die Regel ist. Der Reflektor und die lupenreine Linse aus Glas gewährleisten schon ab wenigen Metern eine einwandfreie, gleichmäßige Beleuchtung des angestrahlten Bereiches. Um eine drohende Überhitzung zu vermeiden, regelt die M21 die höchste Stufe bei Bedarf automatisch herunter.

Olight OL-M21 X LED Taschenlampe: Aktuell bei Amazon am Günstigsten

Technische Daten

  • 3 Leuchtmodi, maximal 600 Lumen
  • Stromversorgung mittels 2x CR123 oder 1x 18650
  • Wasserdicht nach IPX-8
  • Überhitzungsschutz

 

Lieferumfang der Olight OL-M21 X

  • Olight M21 Version X inkl. Holster
  • Lanyard
  • Batteriemagazin
  • Metallring für die Demontage des Clips
  • Ersatz Gummischalter
  • Ersatz O-Ringe
  • 2x CR123 A Lithium Batterien

Gebrauch der Olight M21 X Warrior

Zum Einschalten wird ein Forward-Clicky in der Tailcap verwendet. Dieser Clicky ermöglicht auch das Geben von Lichtsignalen, wodurch eine Verständigung mit Hilfe des Morsealphabetes auch über größere Entfernungen möglich ist. Da die Lampe mit einer Memoirefunktion ausgestattet ist, schaltet sie in der gleichen Art und Weise wieder ein, in der sie zuletzt eingeschaltet war. Um ein unbeabsichtigtes Einschalten zu verhindern, kann der Tailcap auch gelöst werden.
Die Tasche der M21 X Warrior, die nicht extra als Zubehör erworben werden muss, besitzt nicht nur zwei kleine Täschchen für Ersatzbatterien oder den Akku. Sie gestattet auch noch die Bedienung der Leuchte am Schalter, ohne dass die Lampe herausgenommen werden muss, was unseren Testern sehr positiv aufgefallen ist.

Die Olight M21 X ist eine Lampe mit sehr viel Leuchtkraft. Vielleicht hätte man in der mittleren Stufe die Helligkeit etwas höher als 200 Lumen ansetzen können, aber hier gehen die Meinungen auseinander. Das Vorgängermodell Olight M21 und die neue M21 X sind Outdoor ein unentbehrlicher Begleiter für das Militär, Jäger, Camper oder ähnliche Abenteurer geworden. Der am Lampenkopf angebrachte äußerst stabile Silberring hat schon in manchen Notsituationen als Werkzeug gedient. In Anbetracht der Leuchtkraft und Verarbeitung ist das Preis-/Leistungsverhältnis dieser Lampe völlig in Ordnung.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 4.0/5 (5 votes cast)

Test Olight M3X: Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton

Testbericht Olight OL-M3X LED Taschenlampe
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Test Olight M3X: Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rolf Meinzer

Bei der Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Vorgängerserie M3. Herausragend bei dieser Taschenlampe ist der Spot, der es ermöglicht, noch in 700 Meter ein entferntes Objekt zu erkennen. Die Olight M3X verfügt über drei Leuchmodi. Ein Strobemode, der Highmode mit 700 Lumen und dem Lowmode mit 60 Lumen. Unter Fachleuchten gilt die Olight M3X Triton LED Taschenlampe als eine der besten aktuell erhältlichen Thrower. Die Kombination aus dem tiefen SMO-Reflektor und CREE XM-L bietet eine grandiose Leuchtweite. Schwachpunkt: Die LED Taschenlampe enttäuscht durch eine schwache Umfeld Beleuchtung.

Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton: Der erste Eindruck

Testbericht Olight OL-M3X LED Taschenlampe
Reichweiten von über 700 Meter sind mit der Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton durchaus möglich.

Im ersten Eindruck überzeugt die Olight M3X durch ihr simples User Interface. Man kann bei der Benutzung der Lampe wirklich nicht viel falsch machen. Die regulären Leuchtmodi (Low und High) werden durch das Drehen des Lampenkopfes aktiviert. Sehr gut gelöst ist das Aktivieren des Strobe Mode. Dieser ist versteckt untergebracht und kann somit nicht aus Versehen aktiviert werden.

Die Verarbeitung der Olight OL-M3X

Schon bei der ersten Handhabung fällt die sehr hochwertige Verarbeitung der Lampe auf. Die Anodisierung nach HA Type III ist sauber und auch die Verarbeitung beispielsweise des Gewindes ist auf einem hohen Niveau. Die Kontakte sind vergoldet und doppelte O-Ringe gewähren der Olight OL-M3X Triton eine zusätzliche Wasserdichtigkeit.

Produktmerkmale der Olight OL-M3X

  • Stroboskop-Modus mit 10Hz (700 Lumen)
  • Taschenlampen-Länge: 17,7 cm, Durchmesser: 6,3 cm
  • Gewicht: 266 g (ohne Batterien)

 

Technische Details

  • 2 Leuchtstufen: Low Mode: 60 Lumen (15 Stunden Leuchtdauer), High Mode: 700 Lumen (1.2 Stunden Leuchtdauer)
  • Stroboskopmodus (10 Hz)
  • 1 x Cree XM-L LED
  • 50.000 Stunden LED-Lebensdauer
  • Maße (Länge x Durchmesser, ohne Extension): 177 x 63 mm
  • Maße (Länge x Durchmesser, mit Extension): 211 x 63 mm
  • Gewicht: 266 g (ohne Batterien)
  • Stoßfest und Wasserdicht nach MIL-STD-810F
  • Gehäuse aus hochwertigem und robustem Flugzeugaluminium

 

Lieferumfang

  • LED Taschenlampe inkl. Verlängerungsstück
  • Holster
  • Batteriemagazin
  • 3 x CR123A Lithium Batterien

Olight OL-M3X: Aktuell bei Amazon am Günstigsten

 

Weitere Ausführungen und Zubehör M3X Triton

  • Akkupack (2 x Lithium Akku 18650 + 1 x Ladegerät)
  • Jagdpaket mit Grünfilter und Fernschalter
  • Jagdpaket mit Rotfilter und Fernschalter
  • Jagdpaket mit Blaufilter und Fernschalter

Aktueller Preisvergleich Olight M3X
 

Die Benutzung der Olight OL-M3X

Die Reichweite der LED Taschenlampe ist absolut bemerkenswert. Sie wird laut Hersteller mit 800 Metern angegeben. In unserem Taschenlampen Test konnten wir diesen Wert nicht erreichen. Leuchtweiten unter den angegebenen 800 Metern waren jedoch realistisch erreichbar.
Die sehr wertige M3X besitzt eine so überragende Leuchtkraft, dass bei der Benutzung darauf zu achten ist, dass keine Personen direkt angeleuchtet werden. Die Leuchtkraft kann das Augenlicht stark schädigen. Das Gewicht der Taschenlampe ist auch mit den beiden eingelegten 18650 Li Akkus noch relativ gering. Durch die geringe Größe ist die Olight M3X zudem sehr handlich.

Unsere Bewertung:

Alles in allem ist die Olight OL-M3X Triton eine sehr empfehlenswerte LED Taschenlampe. Die Bewertungen unserer Produkttester haben daran keinen Zweifel gelassen. Gerade wer auf eine hohe Leuchtkraft angewiesen ist, sollte die Olight OL-M3X in die engere Wahl ziehen. Für Geo-Caching, Camping, Fitness oder einen abendlichen Spaziergang ist die M3X fast zu stark. Wenn jedoch eine bewusste Ausleuchtung von weitentfernten Objekten gewünscht wird, dürfte die Olight OL-M3X LED Taschenlampe erste Wahl sein.

 

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 4.0/5 (12 votes cast)

Test: Zweibrüder LED Lenser X21 LED Taschenlampe

Testbericht LED Lenser X21
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Zweibrüder LED Lenser X21, X21.2 und X21R.2 LED Taschenlampe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe (Update: 17.01.2018)

LED Lenser X 21: Abhebung von der Konkurrenz

LED Lenser X21
Die LED Lenser X 21: Leistung und Durchhaltevermögen der LED X21 sind derart ausgezeichnet, dass dies auch den hohen Anschaffungspreis vergessen macht.
Der LED Lenser X21 bzw dem Nachfolgemodell X21.2 eilt unter Taschenlampen-Freunden ein solch positiver Ruf voraus, der uns mehr als nur Neugierig gemacht hat. Wir konnten es kaum erwarten, bis das Testmodell der X21 unsere Redaktion erreicht hatte. Ist die Leistung und das Durchhaltevermögen der LED X21 wirklich derartig überragend, dass dies auch den hohen Anschaffungspreis vergessen macht? Unser Taschenlampen-Test der X21 wird darauf Antworten liefern.

Die X-Serie von Zweibrüder steht für das Xtreme. Es handelt sich bei den LED Taschenlampen der X-Serie nicht um gewöhnliche LED Taschenlampen. Diese Serie der Firma Zweibrüder definiert sich nicht nur durch eine starke Leuchtleistung und eine einfache Handhabung. Auch die hohen Qualitätsansprüche an diese Lampe stehen in unserem Test auf dem Prüfstand.
Der Hersteller Zweibrüder Optoelectronics ist seit 1993 durch den Vertrieb von LED Taschenlampen bekannt. Neue Innovationen und Entwicklungen fließen in die neuen Modelle auf dem Markt ein. Das bekannte und beliebte Modell „LED Lenser X21“ wurde unlängst aus dem Sortiment genommen. Mit der X21.2 und der X 21R.2 hat Zweibrüder bereits zwei hochrangige Nachfolger auf den Markt gebracht.

LED Lenser X 21: Unterstützung der Rettungskräfte

Dann können wir die X21.2 zum ersten Mal in die Hand nehmen. Ein Gefühl, das beeindruckt. Mit einem Gewicht von 840 Gramm, ohne Batterien, liegt die Taschenlampe satt in der Hand. Spätestens hier zeigt sich, dass diese Lampe nicht zum gelegentlichen Suchen in dunklen Ecken, zum täglichen Transport in der Handtasche oder zum Geocachen gedacht ist. Diese Lampe wurde gebaut, um mobil große Flächen auszuleuchten.
Man kann die Lampe also sowohl zum Ausleuchten einer großen Fläche als auch als Suchlicht verwenden. Diese Fokussierung lässt sich durch das neuartige Advanced Focus System ermöglichen. Die LED Lenser X 21 ist sehr leistungsstark. Sie kann eine Lichtleistung von bis zu 1000 Lumen erzeugen und lässt die Nacht als Tag erscheinen.
Die Leuchtdauer beträgt nach dem Laden der X21R.2 auf niedrigster Stufe maximal 244 Stunden nach Werksangaben. In unserem Batterietest mit der X21.2 konnten wir Laufzeiten zwischen 40 bis 120 Stunden erreichen, je nach verwendeter Batterie-Art. Dies stellt, gerade im Vergleich zu anderen LED Taschenlampen in unserem Test, eine beachtliche Leistung dar. Es ist zudem möglich mit der Taschenlampe bis zu 500 Meter weit zu leuchten. Mit dieser Option wird sichergestellt, dass die Lampe in nahezu jeder Situation zum Einsatz kommen kann.
Eher zweitrangig ist das Aussehen einer Taschenlampe, trägt aber dennoch bei der Auswahl und letztlich zur Kaufentscheidung bei. Das Design der LED X21 kann mit vergleichbaren Produkten locker mithalten. Man kann es als äußerst modern zu bezeichnen. Mit dem langen Griff wird sichergestellt, dass der etwa 40 Zentimeter lange Lenser LED X21 gut in der Hand liegt. Dies erweist sich insbesondere dann, wenn man die Taschenlampe für längere Zeit halten muss, als Vorteil. Zumal ihr Gewicht mit knapp 1.380 Gramm alles andere als gering ist.

Video-Tipp: Die LED Lenser X21.2 im Test

Tipp: Die Lenser X21.2 LED-Taschenlampe bei Amazon

 

LED Lenser X21.2 und X21R.2 – würdiger Nachfolger mit mehr Leistung

Schon bei der ersten Nutzung der Nachfolgermodelle sticht positiv hervor, dass sich der Lichtkegel der LED Lenser X21.2 und der X 21R.2 manuell wie bei der X21 verändern lässt. Die neue LED Lenser Taschenlampengeneration wird durch Drehen und Drücken angeschaltet und bedient. Während die LED Lenser X21.2 mit Front Switch einen Schalter am Lampenkopf zur schnellen Fokussierung besitzt, zeichnet sich die X21R.2. durch einen multifunktionalen Switch, einen multifunktionalen Schalter für das schnelle Ansteuern der Lichtfunktionen, aus. Transportation Lock verhindert eine versehentliche Aktivierung. Die Lichtstärke ist stufenlos mit dem Advaced Fokus System regelbar. Die Lichtfunktionen umfassen die Stufen:

  • Power – Lichtleistung für den Alltag
  • Low Power – sparsames Licht für eine längere Laufzeit und blendfreies Arbeiten
  • Strobe – Lichtblitze mit Blendwirkung zur Selbstverteidigung

Die X21R.2 besitzt zudem eine Notlichtfunktion, wenn sie in der zugehörigen Ladestation steckt. Durch verschiedene Drück- und Schaltfunktion programmiert der Mikrokontroller der X21R.2 personalisierte Lichtfunktionen, die in bestimmten Situationen abgerufen werden können.

Übersicht: Unterschiede der LED Lenser X21, X21.2 und X21R.2

LED Lenser X21
NameLED Lenser X21LED Lenser X21.2LED Lenser X21R.2
Max. Leuchtkraft1.000 Lumen1.500 Lumen3.000 Lumen
LeuchtmittelHigh End Power LEDXtreme LEDXtreme LED
Anzahl Leuchtmittel777
GehäuseAluminiumAluminiumAluminium
Energieversorgung4 x Mono (D) 1.5V4 x Mono (D) 1.5V3x32700 Battery Pack 9.6V
Wiederaufladbarneinneinja
WasserdichtIPX4IPX4IPX4
Maße Länge/Kopfdurchmesser39,5 x 9,5 cm39,7 x 9,5 cm40,0 x 9,5 cm
Gewicht (ohne Batterien)1.400g1.400g1.300g
Amazon-Preis*EUR 203,90EUR 207,36EUR 283,79

X21 – die technischen Features

Die LED Lenser X21 überzeugte mit einer maximalen Lichtausbeute von 1.000 Lumen. Das aktuelle Modell, die X21.2, schafft bereits beachtliche 1.500 Lumen. Das wieder aufladbare Modell, die X21R.2, wird vom Hersteller mit stattlichen 3.000 Lumen angegeben. Die größere Lichtleistung der Nachfolgermodelle wird durch je sieben Xtreme LEDs im Lampenkopf, anstatt herkömmlicher High End Power LEDs, erreicht.
Die Leuchtdauer der X21 beträgt laut Hersteller maximal 244 Stunden auf niedrigster Stufe. Die weiterentwickelten Nachfolger punkten mit einer maximalen Leuchtdauer von 50 Stunden/minimal 10 Stunden (X21.2) und maximal 40 Stunden/minimal 3 Stunden (X21R.2). Diese Werksangaben konnten wir in unserem Batterietest nicht nachvollziehen. Unser Testmodell der X21 leuchtete zwischen 40 bis 120 Stunden, je nach verwendeter Batterie. Schön, dass ein Hersteller einmal bei seinen Angaben eher tiefer stapelt.
Die Leuchtweite der X21 beträgt maximal 600 Meter bei der LED Lenser X21.2 und 700 Meter bei der X21R.2. Schon die X21 besaß eine Leuchtweite von 500 Metern. Die Nachfolgermodelle übertreffen damit die Werksangaben noch einmal deutlich.
Die Länge der Stabtaschenlampen liegt je nach Fokussierung bei 40 cm und rund knapp 1.400 Gramm (X21.2) bzw. 1.300 Gramm (X21R.2) schwer. Alle Modelle sind gegen Spitzwasser geschützt.

Die Ladefunktion: Batterien oder Akku?

Während die X21 und die X21.2 mit vier Mono D 1,5 Volt Batterien betrieben werden, ist der Batteriepack der X21R.2 wieder aufladbar. Die Ladekontakte befinden sich am Sockel der LED Taschenlampe. Werden diese gedrückt, dann zeigt die Taschenlampe am LED-Ring den Ladezustand an. Im Energie Safety Modus wird die Lampe dunkler, wenn der Akkustand sinkt. Im Current Modus leuchtet die Taschenlampe dagegen mit aller Kraft bis der Akku leer ist und schaltet dann abrupt ab. Der Energie Safety Modus verhindert einen plötzlichen Totalausfall. Das Ladegerät für die Taschenlampe kann an der Wand montiert werden, muss aber nicht.

Herausragende Eigenschaften der LED Lenser X21.2 und der LED Lenser X21R.2

  • entsprechen dem Funktionsumfang der X-Reihe
  • robustes kratzfestes Gehäuse aus Aluminium
  • gute Ausleuchtung von weit entfernten Objekten
  • fokussierter Lichtstrahl oder Lichtkegel
  • Stroboskopfunktion
  • X21R.2 mit wieder aufladbaren Akkus

Aktueller Preisvergleich LED Lenser X21

Die LED Lenser X21 – Unser Fazit

Keine Frage, die X21.2 von LED Lenser beeindruckt. Nicht nur durch ihre stattliche Größe und ihr Gewicht, sondern auch durch ihre Leuchtkraft. Gerade das Gewicht von 1380 Gramm überrascht, da es für eine Lampe dieser Größe uns Stärke angemessen ist und nicht störend wirkt. Dass Einsatzkräfte wie Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehr auf die LED Lenser X21 in extremen Situationen vertrauen, wird nach unserem Taschenlampen-Test verständlich.
Aber ganz klar, die X21 ist keine klassische Taschenlampe mehr – die X21 ist ein mobiler Strahler, der seinesgleichen sucht. Hier wird klar, warum vielerorts Einsatzkräfte auf die X21 von LED Lenser setzen. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Betriebskosten, also die Kosten für die Batterien: Taschenlampen mit AAA-Batterien verursachen, abhängig von Modell und verwendeter Batterie, Kosten von 20-80ct pro Betriebsstunde. Die LED Lenser X21.2 kann mit günstigen 5ct pro Batterie-Stunde betrieben werden. Mit seiner enormen Ausleuchtung und einer Laufzeit von 80-120 Stunden mit einem Batteriesatz ist diese Lampe ein robuster und verlässlicher Begleiter.

Vergleich: LEDLenser X21.2 und Fenix TK75 im Taschenlampen Test

Tipp: Die Lenser X21.2 LED-Taschenlampe bei Amazon

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 4.0/5 (10 votes cast)

Test Mag-Lite LED ML125-35014F

Test der Mag-Lite LED ML125
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mag-Lite LED ML125 wiederaufladbare LED Taschenlampe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rolf Meinzer

Bei der Mag-Lite LED ML125-35014F handelt es sich um eine wiederaufladbare LED-Stab Taschenlampe aus dem Hause Mag-Lite. Das Gehäuse ist aus hochfestem Aluminium und wurde zum Schutze gegen Korrosion innen und außen eloxiert. Mag Lite gewährt zehn Jahre Herstellergarantie auf das Gehäuse und die sichere Funktion der Lampe. Ausgenommen von der Garantie sind Lampen, Batterien und Verschleißteile.

Test der Mag-Lite LED ML125
Mag-Lite LED ML125 – wiederaufladbare LED Taschenlampe: Leider nicht rundherum perfekt.

Betrieben wird die Mag-Lite über den mitgelieferten Nickel-Metallhydrid-Akku. Die ML125 kann aber auch alternativ über drei Alkali-Babyzellen (C Cell) betrieben werden. Ladegerät und das Steckernetzteil zum wiederaufladen des Akku sind ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Durch den Multifunktionsschalter kann der Benutzer sich durch die fünf verschiedenen Leuchtmodi klicken. Wahlweise kann stufenlos von Spot- auf Flutlicht umgestellt werden. Der Hersteller Mag-Lite hat diese LED Taschenlampe mit einem sogenannten “Intelligentem Energy Source Management” ausgestattet. Das Energy Management steuert das Verhältnis zwischen optimaler Helligkeit und verlängerter Batterielebensdauer. Der Reflektor der Mag-Lite wurde mit einem neuen Design versehen, das mit einem speziellen LED-Modul für eine hohe Lichtausbeute in allen Beleuchtungsprogrammen sorgt.

Die Leuchtleistung der Mag Lite wurde bei unserer Prüfung im Akkubetrieb deutlich geringer als im Betrieb mit Batterien. Der Hersteller Mag-Lite gibt eine Leistung von 186 Lumen beim Akku-Betrieb und eine Leuchtweite von 258 Metern an. Beim Betrieb mit Batterien wird die Leuchtleistung mit 193 Lumen angegeben. Die Leuchtweite liegt mit 273 Metern ebenfalls höher. Die angegebene Leuchtdauer von acht Stunden in der höchsten Leuchtstufe im Akkubetrieb und von 25 Stunden im Batteriebetrieb konnten wir in unserem Test bestätigen.

Mag-Lite LED ML125: Aktuell bei Amazon am Günstigsten

Technische Daten Mag-Lite LED ML125

  • Farbe: schwarz
  • Maße: 285 mm, Durchmesser 30 mm
  • Gewicht: 522g inklusive Batterien
  • Spritzwassergeschützt (IPX4)
  • Ladegerät im Lieferumfang enthalten

 

Die Mag-Lite LED ML125 im Akkubetrieb

  • Leuchtleistung: 186 Lumen
  • Leuchtdauer: HIGH – 8 Std. 30 Min. (ANSI FL1), LOW – 30 Std. (ANSI FL1)
  • Leuchtweite: 258 m

 

Die Mag-Lite LED ML125 mit Alkali-Batterien

  • Leuchtleistung: 193 Lumen
  • Leuchtdauer: HIGH – 25 Std. (ANSI FL1), LOW – 72 Std. (ANSI FL1)
  • Leuchtweite: 273 m

 

Übersicht der fünf Leuchtmodi

  • die volle Leuchtleistung mit 100 Prozent
  • ein Blinkmodus
  • das SOS-Notsignal (…- – – …)
  • Strobo-Effekt, blinkt zwölf Mal pro Sekunde
  • ein Energie-Sparprogramm (Reduzierung auf 25 Prozent Lichtleistung)

Aktueller Preisvergleich Mag-Lite LED ML125-35014F
 

Die Mag-Lite LED im Gebrauch

Die Mag-Lite LED ML125-35014F ist eine wirklich sehr helle LED Taschenlampe, die in gewohnter hochwertiger Mag-Lite Qualität daherkommt. Gut gelöst ist das Umschalten der einzelnen Beleuchtungs-Modi durch den 5-fach Multifunktionsschalter.

Als unpraktisch erweist sich, dass zum Laden des Akkus der selbige immer aus dem Lampengehäuse herausgenommen werden muss. Ein Laden im Lampengehäuse wurde von Mag Lite beim Mag-Charger mit integrierten Laderingen bereits schon mal praxistauglich umgesetzt. Leider bei diesem Taschenlampen-Modell nicht. Auch ist im Flutlichtbetrieb in der Mitte des Leuchtkegels ein großes unbeleuchtetes Feld zu sehen. Dies stört den sonst guten Gesamteindruck etwas. Zu beachten ist ebenfalls, dass diverses Original Zubehör von Mag Lite auf diese LED Taschenlampe nicht mehr passt, da Mag-Lite hier den Lampenkopf geändert hat. Die Lampe entspricht nicht dem IPX-8-Standard, ist also nur spritzwassergeschützt (IPX4) und nicht wasserdicht. Ein Eindringen von Wasser in die Elektronik muss auf jeden Fall verhindert werden. Für die meisten Anwendungen bei Sport oder Camping sollte der IPX-4-Standard jedoch genügen.

Alles in allem handelt es sich bei der Mag-Lite LED ML125-35014F um eine äußerst stabile und hochwertig verarbeitete LED Taschenlampe. Und dies für einen erschwinglichen und angemessenen Preis, was man aus dem Hause Mag-Lite nicht immer gewohnt ist. Preistipp: Aktuell ist die Mag-Lite LED ML125 bei Amazon im Angebot.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 3.3/5 (4 votes cast)

Test Fenix TA21 LED Taschenlampe

Test LED Taschenlampe Fenix TA21
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fenix TA21 LED Taschenlampe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rolf Meinzer

Die Fenix TA21 arbeitet mit dem von Fenix patentierten Dimmer-System. Durch die zwölf Leuchtstufen kann die LED Taschenlampe sehr genau eingestellt werden. Betrieben wird die Taschenlampe mit zwei CR123A Batterien, welche bereits im Lieferumfang enthalten sind. Die Fenix FA21 kann aber auch mit einem Lithium Ion Akku des Typs 18650 betrieben werden.

Test LED Taschenlampe Fenix TA21
Fenix TA 21 LED Taschenlampe: Starker Regen oder ein Sturz konnte der Taschenlampe in unserem Test nichts anhaben.

Sehr praktisch ist der hinten angebrachte taktische Druckschalter. Er sorgt schon bei leichter Betätigung für Licht. Erst beim Durchdrücken schaltet die Lampe auf Dauerlicht. Am Lampenkopf kann jeder Modus fest eingestellt werden. Die Glaslinse ist extrem klar, verstärkt und mit einer Anti-Reflex Beschichtung versehen.
Durch das für das Gehäuse verwendete Flugzeug-Aluminium macht die Fenix TA21 LED-Taschenlampe einen sehr soliden Eindruck. Die Verarbeitung sowie die Technik der Taschenlampe sind hochwertig, so dass die LED Taschenlampe auch nach Monaten noch mit ihrer Qualität beeindrucken kann.

Kurzüberblick Fenix TA21

  • Die Fenix TA21 Hochleistungs-LED-Taschenlampe ist eine Outdoor LED-Flashlight Lampe mit zwölf Leuchtstufen.
  • Die Leuchtdauer wird vom Hersteller mit bis zu 170 Stunden angegeben.
  • Der Licht-Output der Taschenlampe beträgt maximal 225 Lumen.
  • Nach IPX-8 Standard ist die Fenix TA21 LED Taschenlampe wassergeschützt.
  • Die maximale Leuchtweite ist laut Angaben 200 Meter.

Technische Daten

  • Gewicht: 168 g
  • Größe: 16,8 cm, Druchmesser: 3,9 cm
  • Stromversorgung: 2 Nonstandard Battery Batterien erforderlich (enthalten)
  • Lichtleistung: 225 Lumen

 

Gebrauch der Fenix TA21 LED Taschenlampe

Die Lichtleistung der Taschenlampe ist gut und für die meisten Anwendungsgebiete mehr als ausreichend. Es stören keine Schatten, da die TA21 eine gleichmäßige Lichtverteilung bietet. Über ein Rad lassen sich die neuen Stufen der Lichtstärke sehr vielseitig und einfach einstellen. Einen Strobo-Blitz (Strobe) sowie einen Blitzimpuls, der als SOS Signal dient, runden die Modi der Taschenlampe ab. Auch bei starkem Regen ist die Fenix TA21 absolut wasserdicht. Das Gehäuse hält Erschütterungen in unserem Taschenlampen Test sehr gut aus. Auch ein Sturz aus zwei Metern konnte der LED Taschenlampe nichts anhaben. In einem Langzeitbetrieb konnten wir die angegebene Leuchtdauer von bis zu 170 Stunden in etwa bestätigen.
Der Lichtstrahl der LED Taschenlampe ist sehr stark. Für den Einsatz Outdoor ist dieser Hochleistungs-LED-Taschenlampe sehr zu empfehlen, denn die Leuchtleistung zeigt auch bei Wald- und Wiesengebiete keine Schwächen. In absoluter Dunkelheit lässt sich die angegebene Reichweite von 200 Metern tatsächlich erreichen.

Fazit: Die Fenix TA21 Hochleistungs-LED-Taschenlampe hat ihren Namen als „Hochleistungs-Taschenlampe“ wirklich verdient. Das Gewicht und die Handhabung der Taschenlampe können überzeugen, so dass die LED Taschenlampe jedem zu empfehlen ist, der viel Wert auf optimale Lichtausbeute und Helligkeit legt.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 4.3/5 (11 votes cast)

Zweibrüder LED Lenser M5 Taschenlampe

Test Zweibrueder LED Lenser M5 Taschenlampe
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Zweibrüder LED Lenser M5 Taschenlampe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

Klein, leicht, stylisch und funktionell – so präsentiert sich die neue Zweibrüder LED Lenser M5 Taschenlampe dem Tester. Die LED Taschenlampe stammt aus der beliebten M Serie von Lenser und besticht durch ihre universale und effiziente Anwendbarkeit. Durch ihr geringes Gewicht von nur 100 Gramm, ihrer kegelartigen Form und ihrer aus Aluminium bestehenden Außenschicht liegt die LED Lenser M5 sehr gut in der Hand. Ein kleiner Akzent wird durch den titanfarbenen Ring am Lampenschirm gesetzt. Das Leuchtwunder ist durch ihr kompaktes Design durchaus Damenhandtaschen-tauglich, da sie gerade rund 10 Zentimeter lang ist. Strom bezieht die Lampe mittels handelsüblicher und vergleichweise günstiger Mignon-Zelle (AA-Batterie).

Test Zweibrueder LED Lenser M5 Taschenlampe
Zweibrueder LED Lenser M5 Taschenlampe: In unserem Test gab sich diese kleine und kompakte LED Taschenlampe keine Blöse.

Im Lieferumfang der M5 liegt selbstverständlich eine ausführliche Bedienungsanleitung und eine Nylontasche mit Halteband bei. Ebenfalls beiliegend ist eine sogenannte „Smart Card“, eine Kurzfassung der Bedienungsanleitung. Diese erleichtert dem Nutzer der Taschenlampe die Bedienung der M5, indem sie aufzeigt, wie die jeweiligen Funktionen am besten eingerichtet werden können. Dies hat folgenden Grund: Die Zweibrüder LED Lenser M5 Taschenlampe ist kein Null-Acht-Fünfzehn Gerät, sondern verfügt über differenzierte Funktionen. Sie ist in der Lage ihr konstantes Licht von 108 Lumen zentriert hell auf ein Objekt zu richten. Durch den verstellbaren vorderen Bereich der Lampe ist es jedoch auch möglich den Lichtfokus zu vergrößern und eine breitere Sicht zu erlangen. Des Weiteren brilliert die M5 durch einen Energiesparmodus, der leicht zu bedienen ist. Durch einmaliges Ausdrücken und sofortiges wieder Andrücken gelangt der Nutzer zu dieser Besonderheit und spart rund 15 Prozent Energie, bei nicht wesentlich geminderter Lichtqualität und Helligkeit.

Eine nette Spielerei bietet die so genannte Strobe-Funktion, welche in der Lage ist, Lichtblitze zu simulieren und eine Art Disco Feeling in den Alltag zu zaubern. Gerade hier ist es wichtig, die Lichtquelle nie unmittelbar auf das menschliche Auge zu richten. Selbstredend, dass es sich bei der LED-Lenser M5 um kein Kinderspielzeug handelt und diese Funktion nicht im Focus steht.

Informationen: Zweibrüder LED Lenser M5

  • Hersteller: Zweibrüder
  • Gewicht: 100 Gramm
  • Gehäuse: Aluminium
  • Stromversorgung: Batterie (inklusive)
  • Stromverbrauch: 4.2 Watt
  • Länge: 10,4 cm
  • Leuchtweite: bis zu 110 m
  • Leuchtdauer: 4,5 Stunden

 

Video-Tipp: Die LED Lenser P5R2 im Test

Aktuell ist die Lenser M5 LED-Taschenlampe bei Amazon erhältlich.

 

Lieferumfang der LED LENSER M5

  • Nylon-Gürteltasche mit Karabinerhaken
  • AA Mignon Batterie enthalten
  • Handschlaufe
  • Bedienungsanleitung
  • Kartonage: Geschenkbox mit Sichtfenster

 

Aktueller Preisvergleich LED Lenser M5

Aufgeschreckt durch die im Internet oftmals nachzulesende Meldung, dass der am Plus-Kontakt zur Batterie angebrachte Metallring zur Entladung des Akkus führen kann oder gar einen Defekt herbeiführt haben soll, haben wir versucht dieses Verhalten nachzustellen. Es ist uns nicht gelungen, eine fehlerhafte Entladung des Akkus oder gar einen Defekt der Taschenlampe herbeizuführen. Die wasserdichte LED Taschenlampe strahlte ihr bläulich scheinendes Licht unaufhaltsam auf unsere Testwand, egal wie sehr wir die Taschenlampe schüttelten und schwenkten.

Im Vergleich zu vielen anderen hier getesteten LED Taschenlampen ist die Lenser M5 mit rund 50 Euro Verkaufspreis relativ günstig. Die durchschnittliche Leuchtdauer von 4,5 Stunden ist nicht berauschend. Doch die hohe Qualität der M5 garantiert ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wer also auf der Suche nach einer kleinen robusten Taschenlampe mit genügend Power ist, für den ist die Lenser M5 definitiv zu empfehlen.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 3.1/5 (17 votes cast)

EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe

Test LED Taschenlampe EagleTac T20C2 Mark II
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

EagleTac T20C2 Mark II – LED Taschenlampe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

Die EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe (XP-G S2) ist 17,8 cm lang, 6,3 cm hoch, 10,2 cm breit und hat ein Gewicht von 120 Gramm. Als Stromquelle dienen entweder zwei CR123A Batterien oder ein 18650 Lithium Ion Akku. Dadurch wird eine hohe Einsatzdauer der LED Taschenlampe gewährleistet, die vom Hersteller als sogenannte taktische Taschenlampe angeboten wird. Dank der Cree XP-G S2 LED können leistungsfähige 500 Lumen erreicht werden. Dies ist ein großer Vorteil der Eagle Tac Taschenlampe.

Test LED Taschenlampe EagleTac T20C2 Mark II
Im Test erreichte die EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe (XP-G S2) nicht nur durch ihren günstigen Preis Bestnoten.

Durch die verschiedenen Helligkeitsstufen werden auch verschiedene Werte für die Dauer der Nutzung erreicht. Bei 375 ANSI Lumen ist ein Betrieb von bis zu 1,5 Stunden möglich. Bei 60 Lumen verlängert sich die Brenndauer der Lampe auf 13 Stunden. Bei einer Reduzierung der Helligkeit auf 5 Lumen kann eine Brenndauer von 180 Stunden erreicht werden. Die Taschenlampe bietet am Schalter den Modus der Helligkeitsstufen Strobe. Jede dieser Stufen lassen sich durch ein Drehen am Kopf der Taschenlampe auswählen. Die Bedienung ist sehr einfach.

Die EagleTac T20C2 wird in einem hochwertigen Aluminium-Gehäuse geliefert, welches sich durch eine schicke Optik auszeichnet. Die Lampe soll auch für den Bereich Outdoor nutzbar sein. Ihr Gehäuse ist gegenüber Wasser geschützt (nach IPX-8 Standard). Die Kontakte im Inneren sind hartvergoldet. Im Lieferumfang der MarkII ist neben einer nützlichen Gürteltasche auch ein Befestigungsclip beigelegt. Eine praktische Handschlaufe, die denen Trage-Komfort unterwegs erhöhen soll, ist ebenfalls im Lieferumfang – und nicht als kostenpflichtiges Zubehör – enthalten.

Das robuste Gehäuse aus HAIII hartanodisertem Aluminium so wie das sehr leistungsfähige Innenleben der Mark II machen diese LED-Taschenlampe zu einer der vielseitigsten Taschenlampen, die es zur Zeit auf dem Markt gibt. Die Taschenlampe liegt sehr gut in der Hand, was ein wichtiger Punkt bei langen Spaziergänge, Wanderungen oder beim Geo-Cachen sein kann und sehr positiv in die Bewertungen eingeflossen ist.

EagleTac T20C2 Mark II: Aktuell bei Amazon am Günstigsten

Technische Daten

  • Gewicht: 204 g
  • Lampen-Abmessung: 17,8 x 10,2 x 6,4 cm
  • Lichtstrom: 5 bis zu 300 lm (je nach Modus)
  • Leuchtmittel: Cree XP-G S2 LED, Cool White 6000K
  • Batterien: 2 Lithium ion Batterien erforderlich
  • Leuchtdauer: 1,5 – 100 Std. (je nach Modus)
  • Stromversorgung: 2x CR123A Batterie / Akkus oder 1x 18650 Li-Ion Akku

Alle Eigenschaften der EagleTac T20C2 im Überblick

  • Lichtstrom: Bis zu 500 Lumen
  • Betriebsdauer: Bis zu 100 Stunden
  • Wassergeschützt nach dem IPX-8 Standard
  • 3 verschiedenen Leuchtmodis: Turbo (500 Lumen/1,5 Std.), general (60 Lumen/10 Std.) und low (5 Lumen/100 Std.)
  • Hartvergoldete Kontakte
  • Praktischer Gürteltasche, Clip und Handschlaufe im Lieferumfang

Das fällt positiv auf

  • Lampe gegen Kratzer und Stoßeinwirkung geschützt, anodisierte robuste Gewinde
  • Robuster und fester, abnehmbarer Halte-Clip
  • Einfaches Demontieren zum Warten. Leichter Zugang zu Glaslinse, LED-Modul und Dichtungen
  • Diffusorlinse im Lieferumfang enthalten
  • Hochwertige Verarbeitung der LED Taschenlampe

 

Aktueller Preisvergleich EagleTac T20C2 Mark II

 
Bei der EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe (XP-G S2) handelt um eine Taschenlampe auf höchsten Niveau, welche sicherlich auch aufgrund des Preises eine gute Wahl ist. Denn seit das Nachfolgemodell, die EagleTac T20C2 Mark II (XM-L T6) LED Taschenlampe auf dem Markt ist, wird die XP-G S2 deutlich günstiger angeboten.

Die neue Version der EagleTac T20C2 MK II bringt es mit Hilfe der Cree XM-L U2 LED LED Leuchtmittel auf bis zu 750 Lumen (600 Ansi FL-1 Lumen) und einen deutlich höheren Lichtstromwert. Wer also sein Augenmerk auf die maximale Lichtausbeute legt, sollte sich durchaus auf das Nachfolgemodell konzentrieren.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 2.9/5 (8 votes cast)

Taschenlampe mit LED: Fenix TK70 Hochleistungs-LED-Taschenlampe

Test Fenix TK70 Hochleistungs LED Taschenlampe
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fenix TK70 Hochleistungs LED-Taschenlampe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

UPDATE: Die TK70 ist nicht mehr erhältlich. Die Fenix TK75 ist das Nachfolgemodell. Unser Testbericht der Fenix TK75

Im Bereich Taschenlampe mit LED sind heute viele Modelle anzutreffen. Doch welche Lampe ist die Beste? Auf diese Frage werden wir heute keine abschließende Antwort geben können, möchten jedoch heute die Fenix TK70 Hochleistungs-LED-Taschenlampe näher „beleuchten“.

Test Fenix TK70 Hochleistungs LED Taschenlampe

Im Test: Fenix TK70 Hochleistungs LED Taschenlampe

Diese Multifunktions LED Taschenlampe zeichnet sich durch eine sehr hohe Leuchtkraft (bis zu 2200 Lumen) aus. Betrieben wird die Lampe mittels drei oder vier Mono D Batterien. Dank eines beiliegenden Verbindungsstücks kann die Taschenlampe verlängert werden. Dadurch einhergehend ist natürlich auch eine spürbare Erhöhung des Gewichtes, die ein solches Batterierohr mit sich bringt. Dennoch ist die Fenix TK70 Taschenlampe verhältnismäßig kompakt gebaut und wiegt im Vergleich mit anderen Lampen mit einem Gewicht von 791 Gramm relativ wenig.

Mittels eines sogenannten Dual Schalter kann schnell zwischen vier Leuchtstufen und den zwei Blitz-Funktionen (Strobe und SOS) umgeschaltet werden. Bei der maximalen Helligkeit von 2200 Lumen (Turbo Modus), geht der Lampe nach einer Stunde und 50 Minuten der Strom aus. Im „Low-Modus“ (20 Lumen) kommt die Lampe nach Herstellerangaben 168 Stunden ohne Wechsel der Batterie oder Akku aus (Herstellerangaben). Für den Einsatz Outdoor ist es wichtig, dass eine Taschenlampe mindestens wassergeschützt ist. Die Fenix TK70 hält nach Herstellerangeben bis zu zwei Meter Wassertiefe dicht, was dem Standard IPX-8 entspricht.

Alle Artikel Eigenschaften im Überblick

  • LED-Lebensdauer: Laut Hersteller über 50.000 Stunden
  • Bis zu 168 Stunden Leuchtdauer, bis zu 720 Meter Leuchtweite
  • Stoßgeschützt bis 1 m Fallhöhe
  • Gehäuse aus beständigen Flugzeug-Aluminium
  • Lieferung inklusive Gurt, Handschlaufe und Ersatzdichtringe
  • Wasserdicht nach IPX-8 Standard
  • Produktabmessungen: 24,4 x 20,2 x 11,8 cm

Pro: Das fällt positiv auf

  • Maximale Lichtausbeute von 2200 Lumen
  • Bis zu sieben Tage (168 Stunden) Leuchtdauer bei 20 Lumen
  • Wasserdicht bis 2 Meter

Contra: Das fällt negativ auf

  • Verarbeitung des Tragriemen trübt den positiven Gesamteindruck
  • Hoher Anschaffungspreis

&nbps;

Aktueller Preisvergleich Fenix TK75

 

Mit knapp 150 Euro spielt die Fenix TK70 Hochleistungs LED-Taschenlampe in einer eigenen Liga. Die Lampe ist extrem leuchtstark und rechtfertigt durch ihre Leuchtkraft sowie ihre Verarbeitung den scheinbar hohen Anschaffungspreis. Die Lampe verfügt über eine sehr gute Reichweite, Flashlight und erreichbare Ansi-Lumen sind tadellos. Ob man jedoch soviel Leistung benötigt oder nicht besser zu „kleineren“ und günstigeren „Fenix TK41“ oder „Fenix TA21“ LED-Taschenlampe greift, muss jeder Mann für sich selbst entscheiden.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 3.3/5 (8 votes cast)