Taschenlampen Test: Olight S80 Baton

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Die Olight S80 Baton lässt sich leicht durch die eckige Form erkennen. Die LED Taschenlampe überzeugt mit einer guten Lichtstärke und praktischen Features.

Top Licht mit der Olight S80 Baton

Mit dem Leuchtmittel XM-L U2 LED können bis zu 750 Lumen erzeugt werden. In dieser höchsten Leuchtstufe beträgt die Brenndauer 90 Minuten. Danach schaltet sich die Taschenlampe automatisch in eine niedrigere Stufe. Mit einer gedrosselten Lichtleistung von 180 Lumen reicht der Akku trotz Hochleistungs-LED für acht Stunden. Bei 10 Lumen ist die LED Taschenlampe 80 Stunden betriebsbereit. Die niedrigste Stufe eignet sich für den Nahbereich. Die Reichweite des Lichtkegels beträgt laut Hersteller rund 260 Meter. Die ersten 100 Meter sind vorzüglich ausgeleuchtet. Über den integrierten Akku kann die Taschenlampe direkt an die Ladestation angeschlossen werden. Der 26650 Lithium-Ionen Akku mit einer Leistung von 4000 mAh ist auch bei hohen Minustemperaturen einsatzbereit. Der Ladezustand wird durch eine LED-Kontrollleuchte angezeigt.

Olight S80 Baton
Die Cree XM-L U2 der Olight S80 Baton liefert ein kaltes, cremeweißes Licht. Stürze meistert sie laut Hersteller bis zu einer Höhe von 1,5 Metern. In unserem Test zeigte sich unser Testmodell deutlich robuster.

Zusätzlich zu den drei Leuchtstufen ist die Olight S80 Baton mit einem Stroboskop Modus ausgestattet. Beim Stroboskop-Modus flackert die Lampe in einem sehr schnellen Rhythmus. Er dient zur Selbstverteidigung, da das Orientierungsvermögen des Angreifers durch den Lichtrhythmus beeinträchtigt wird. Die LED Lichtquelle der Taschenlampe hat eine Lebensdauer von rund 50.000 Betriebsstunden. Die Cree XM-L U2 liefert ein kaltes, cremeweißes Licht.

Starke Taschenlampe, robuste Ausstattung

Die Olight S80 Baton verkraftet Stürze aus einer Höhe von 1,5 Metern. Das Gehäuse ist aus robustem Flugzeugaluminium gefertigt und ist nach IPX 8 bis zu einer Wassertiefe von zwei Metern wasserdicht. Die Taschenlampe liegt mit einem Durchmesser von 40 mm gut in der Hand. Die Gesamtlänge misst 145 mm. Die Linse für den Lichtkegel hat einen Durchmesser von 32,5 mm. Wenn die LED Taschenlampe mit dem Akku bestückt ist, dann beträgt das Gesamtgewicht 277 Gramm.

Aktueller Preisvergleich Olight S80 Baton

Der Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich neben der Taschenlampe das dazu gehörige Ladegerät. Hier ist beim Kauf Vorsicht angesagt: Die Steckkontakte unseres Tesmodells passten nur auf amerikanische Steckdosen! Ein passender Adapter ist im Handel erhältlich. Im Kunststoffkoffer befinden sich außerdem ein Holster, der Aufsteckdiffusor und ein Schlüsselring.

Besonderheiten der Olight S80 Baton

Beim ersten Gebrauch muss der Schalter der Lampe drei Mal schnell betätigt werden. Dann lässt sich die S 80 einschalten. Danach kann die Olight S80 Baton ohne Probleme bedient werden. Wird der Taster länger gedrückt, dann durchläuft der Modus alle drei Leuchtstufen. Je nach dem, bei welcher Leuchtstufe der Taster losgelassen wird, in dieser Leuchtstufe leuchtet die Taschenlampe. Der Stroboskopmodus wird durch einen schnellen Doppelklick bei ein- oder ausgeschalteter Lampe aufgerufen. Morsen ist mit der Olight S80 Baton nicht möglich.

Verwendung

Die Einsatzmöglichkeiten der Olight S80 Baton liegen im Indoor- und Outdoorbereich, wenn lange Akkulaufzeiten benötigt werden. Die Handhabung ist auch für Laien einfach zu verstehen.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 2.8/5 (9 votes cast)

NiteCore SRT7 im Taschenlampen Test

NiteCore SRT7 Revenger
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Stufenlose Regulierung der Leuchtstärke

Die NiteCore SRT7 Revenger erzeugt mit der neusten Cree LED Generation, der Cree XM-L2 T6, bis zu 960 Lumen. Am leichtgängigen Selektorring im vorderen Bereich der LED Taschenlampe lässt sich die Helligkeit von null Lumen bis zum maximalen Leuchtwert stufenlos verstellen. Zusätzlich sind in der STR7 rote, grüne und blaue LEDs integriert. Der farbige Lichtstrahl hat eine ungefähre Reichweite von zehn Metern. Mit diesem lässt sich zum Beispiel das Polizeisignal mit gleichzeitig rotem und blauem Blinklicht nachstellen. Der Strobe-Modus und eine Turbofunktion ergänzen die Lichtausstattung der LED Taschenlampe. Bei einer Leuchtstärke von 960 Lumen ist die SRT 1 Stunde und 45 Minuten einsatzbereit. Bei 0,1 Lumen liegt die Einsatzzeit bei 200 Stunden. Der Lichtstrahl reicht nach Herstellerangaben rund 308 Meter weit.

LED zeigt den Ladestand der Batterien an

NiteCore SRT7 im Taschenlampen Test
Die LED Taschenlampe NiteCore SRT7 ist eine der wenigen Taschenlampen die komplett über den Selektorring bedient werden können. Zudem sind drei farbige LEDs in die SRT7 integriert.

Die Taschenlampe wird mit zwei CR123 A Batterien oder mit einem Akku 18650 betrieben. Wenn die Batterien halb leer sind, dann wird der Ladestand mit einem Blinken der Batterieladeanzeige im Abstand von zwei Sekunden angezeigt. Ist der Blinkmodus schneller, dann müssen die Batterien umgehend gewechselt werden. Befindet sich die Taschenlampe im Stand-by-Modus, dann wird der Stromverbrauch von der Batterieladeanzeige signalisiert. Die Länge der SRT7 liegt bei 158 mm. Der Gehäusedurchmesser misst 25,4 mm. Damit ist die Taschenlampe schön griffig. Am Lampenkopf beträgt der Durchmesser 40 mm.

Nützliche Komponenten der Cree Taschenlampe

Die LED Taschenlampe NiteCore SRT7 ist mit Verpolungsschutz ausgestattet. Der Lampenring am Lampenkopf ist aus Edelstahl. Das robuste Gehäuse besteht aus hochwertigem anodisiertem Luftfahrt-Aluminium HAIII. Es ist nach IPX-8 Standard wasserfest verarbeitet. Die Linse wurde aus AR beschichtetem Mineralglas gefertigt.

Aktueller Preisvergleich NiteCore SRT7

Lieferumfang der NiteCore SRT7

Die Verpackung aus Karton umfasst die Taschenlampe, ein Holster, Lanyard, einen Ersatz Dichtring, eine Gummiendkappe, einen Clip aus Edelstahl, einen Tactical Ring und zwei CRA Batterien.

Bedienung der LED Taschenlampe

Der Ein- und Ausschalter befindet sich am Ende der Taschenlampe. Durch die Smart-Ring-Technologie der dritten Generation kann die Lampe im Stand-by-Modus am Selektorring eingeschaltet werden. Zur Auswahl der verschiedenen Leuchtmodi wird der Selektorring von links nach rechts gedreht. Er ergibt sich die Reihenfolge:

  • Beacon Polizei Signal (rotes und blaues Licht)
  • blaues Licht
  • grünes Licht
  • rotes Licht
  • Stand-by
  • stufenlose Regelung der Helligkeit
  • Turbo
  • Strobe

Die NiteCore STR7 Revenger reduziert bei Maximalbetrieb nach drei Minuten selbstständig die Helligkeit. Das dient dem Überhitzungsschutz. Wenn die Taschenlampe danach aus- und wieder eingeschalten wird, dann lässt sich dieser Modus umgehen.

NiteCore STR7 Revenger: Mögliche Einsatzbereiche

Durch die stufenlos verstellbare Helligkeit kann die NiteCore STR7 im Innenbereich und im Gelände verwendet werden. Sie bietet genügend Licht zur Orientierung, zum Kartenlesen oder bei der Suche nach verlorenen Gegenständen. Durch die einfache Bedienung eignet sich die STR7 auch für Einsteiger.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 3.7/5 (30 votes cast)

Nitecore MH40 im Taschenlampen Test

Nitecore MH40 Multitask Hybrid Thor XM-L U2
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Die Nitecore Multitask Hybrid MH40 Thor XM-L U2 hat eine Lichtleistung bis 900 Lumen nach ANSI. Sie zählt zu den leuchtstärksten Taschenlampen der Hybrid-Serie. Je nach Betrachtungsweise zählt die MH40 zu den hellsten Taschenlampen auf dem Markt. Alle Modelle dieser Serie besitzen ein eingebautes Ladegerät. Damit kann der Akku in der Taschenlampe geladen werden.

Hochleistungs LED: Eine immense Leuchtkraft

Im LED Taschenlampen Test - Nitecore MH40
Die Nitecore MH40 verfügt über eine Linse aus Mineralglas mit AR-Beschichtung.

Die Leuchtweite liegt bei rund 490 Metern. Die Leuchtweite resultiert aus dem größeren Durchmesser des Reflektors. Maximal bringt die Nitecore Multitask Hybrid MH40 bis zu 900 Lumen, das entspricht 56.000 Lux. Die LED Taschenlampe ist daher für den Outdoor-Bereich geeignet. Innen sollte die Leuchtstärke wegen des Blendreflexes vorab reduziert werden. Die zwei Hauptleuchtstärken werden durch Drehen des Lampenkopfes geschaltet. Ist der Lampenkopf fest angezogen, dann ist die Leuchtkraft am größten. Bei gelöstem Lampenkopf stehen drei weitere Leuchtstärken zur Auswahl. Zusätzlich können SOS und Strobe ausgewählt werden. Durch eine Memory-Funktion wird die bevorzugte Helligkeitsstufe des Leuchtmittels CREE XM-L U2 LED gespeichert.

  • Bei 900 Lumen liegt die Leuchtdauer bei einer Stunde und 15 Minuten.
  • Bei 320 Lumen beträgt die maximale Leuchtdauer fünf Stunden und 15 Minuten.
  • Bei 105 Lumen ist die Nitecore Multitask Hybrid 22 Stunden einsatzbereit.
  • Mit 18 Lumen kann die LED Taschenlampe 105 Stunden benutzt werden.

Nitecore MH40: Nicht überall zu haben.

Features der Cree LED Taschenlampe

Die Taschenlampe verfügt über eine Mikro-USB-Ladebuchse. Verpolungsschutz und Spritzwasserschutz nach IPX-8 gehören zur Standardausrüstung der Serie. Die Linse besteht aus Mineralglas mit AR-Beschichtung. Das Gehäuse wird aus gehärtetem HAIII Luftfahrtaluminium hergestellt. Im Lieferumfang befinden sich zwei LI-Ionen Akkus Typ 18650, ein Lanyard, ein 220 V Ladegerät, Gürtelclip, Holster, ein Ersatz-Dichtring und eine Ersatz-Gummikappe.

Aktueller Preisvergleich Nitecore MH40

Größe und Gewicht

Die Länge der LED Taschenlampe liegt bei 24 Zentimetern. Der Durchmesser beträgt sechs Zentimeter. Ohne Batterien wiegt die MH40 311 Gramm. Die Ladung des Akkus erfolgt mittels Spannungsdetektion. Der eingebaute Ladeanschluss ist resistent gegenüber Wasser, Staub und Stößen. Die Edelstahl-Lünette schützt das Innenleben der Nitecore Multitask Hybrid MH40 vor Schäden. Die LED Taschenlampe ist ein kompetenter Begleiter bei Gassi gehen und eignet sich auch zum Absuchen eines Geländes.

Einschränkungen der Nitecore Multitask Hybrid MH40

In der Taschenlampe können nur Akkus mit dem Typ 18650 geladen werden. Der Betrieb ist aber auch mit herkömmlichen Lithium Batterien möglich. Der Ein- und Ausschalter befindet sich am Boden der Taschenlampe. Für eine sichere Handhabung werden zwei Hände benötigt.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 3.4/5 (10 votes cast)

Fenix Taschenlampe TK41

Fenix Taschenlampe TK41
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Test Fenix TK41: LED-Taschenlampe Fenix TK41

LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

Die Fenix Taschenlampe TK41 ist eine LED Taschenlampe mit vielen Funktionen, für deren Betrieb acht AA-Mignon-Batterien erforderlich sind. Erfreulich: Im Lieferumfang der Taschenlampe liegt neben einer Handschlaufe ein Erstsatz Batterien (acht Duracell AA Mignon Batterien) bereits bei. Der erste Eindruck der Taschenlampe überzeugt: Die TK41 wird von Fenix mit einer verstärkten Glaslinse mit Anti-Reflex-Beschichtung ausgeliefert. Die LED Taschenlampe hat ein Gehäuse aus Flugzeugaluminium und ist trotz 10,5 Zentimeter Länge und 4 Zentimeter Durchmesser vergleichsweise leicht.

Fenix Taschenlampe TK41
Der erste Eindruck der Fenix Taschenlampe TK41 überzeugt. Im Taschenlampen Test zeigt die Fenix nur wenige Schwachpunkte.

Mittels eines Doppelschalters an der Seite kann man zwischen sechs verschiedenen Lichtmodi wechseln. Die Bedienung geht leicht von der Hand. Im 800 Lumen starken Turbomodus hält der Akku rund 120 Minuten, im 335 Lumen starken Highmodus rund 7 Stunden, im 108 Lumen starken mittleren Modus knapp 27 Stunden. Im nur noch 10 Lumen starken Niedrigmodus erreicht die Fenix TK41 die höchste Leuchtdauer mit bis zu 240 Stunden.
Die LED Taschenlampe verfügt über zwei Flash-Modi, Strobe/Stroboskop (hat wie der Turbomodus einen Lichtstrom von bis zu 800 Lumen) und SOS (mit 108 Lumen so stark wie der mittlere Modus). Das Leuchtmittel hält laut Hersteller über 50.000 Stunden und ist auf einem Microchip platziert, so dass die Helligkeit relativ konstant bleibt. Weiterhin besticht die Fenix TK41 durch Schutz gegen dauerndes Untertauchen nach dem Schutz-gegen-Wasser-Standard IPX8. Zudem ist sie wasserdicht beim Tauchen bis zu zwei Meter Tiefe. Somit ist die Lampe durchaus für Aktivitäten Outdoor zu gebrauchen.
Die LED Taschenlampe ist aufgrund der großen Bandbreite an einstellbaren Modi, der hohen Leuchtintensität, der Reichweite bis zu 472 Meter und der langen Leuchtdauer sehr flexibel einsetzbar. Beliebte Einsatzgebiete sind der Outdoor Bereich oder bei Höhlenwanderungen. Die vom Hersteller angegeben Reichweite des jeweiligen Leucht-Modi konnte in unserem Taschenlampen Test bestätigt werden.

Aktueller Preisvergleich Fenix TK41

Technische Artikel Informationen der Fenix Taschenlampe TK41

  • Leuchtmittel: Cree XM-L (U2) LED
  • Lichtstrom: Bis zu 860 Lumen
  • Stromversorgung: 8x AA Batterien (8x Duracell Batterien enthalten). Akku möglich.
  • Leuchtdauer: Bis zu 240 Stunden
  • Länge: 213,6 mm
  • Durchmesser: ca. 40 mm / Lampenkopf: 62,5 mm
  • Gewicht der Taschenlampe (ohne Batterien): 318,5 g
  • Gehäusefarbe: schwarz

 

Licht Modi der Fenix Taschenlampe

  • Turbo: 860 Lumen (ca. 2 Stunden)
  • High: 365 Lumen (ca. 7 Stunden)
  • Mid: 120 Lumen (ca. 27 Stunden)
  • Low: 15 Lumen (ca. 240 Stunden)

 

Flashing Mode

  • Strobe: 860 Lumen
  • SOS: 120 Lumen

Fenix Taschenlampe TK41: Aktuell bei Amazon am Günstigsten

Die Fenix Taschenlampe TK41 im Gebrauch

Der Niedrigmodus ist ideal für das Lesen von Karten, während man den Turbomodus mit einem Suchscheinwerfer gleichsetzen kann. Für abendliche oder nächtliche Wanderungen sind der mittlere und der hohe Modus am besten geeignet. Die vier den Gegebenheiten anpassbaren Lichtmodi sind mit dem linken, Stroboskop und SOS-Funktion mit dem rechten Schalter zu aktivieren, so dass die verschiedenen Lichtstärkestufen kombinierbar sind. Rechts befindet sich auch die An- und Ausschaltfunktion der Lampe, wobei beim Anschalten immer der zuletzt verwendete Lichtmodus eingeschaltet wird. Sehr positiv ist Stromversorgung. So kann als Energiequelle entweder handelsübliche und überall erhältliche AA Batterien oder NiMH Akkus dienen.

Ein zu erwähnender Nachteil inmitten der vielen Vorzüge der Fenix TK41 wäre lediglich, dass der auf die Ferne ausgerichtete Reflektorbrennpunkt nicht veränderbar ist, die Lampe also nicht fokussiert werden kann. Das TK41 macht somit auf der Höchststufe einem Autoscheinwerfer Konkurrenz, ist aber für die breite Ausleuchtung eines Nahbereichs eher unvorteilhaft. Die Umgebung außerhalb des schmalen, blendend hellen Lichtstrahls wird mangels Streulicht nur halb ausgeleuchtet.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 3.3/5 (6 votes cast)

Test Olight M3X: Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton

Testbericht Olight OL-M3X LED Taschenlampe
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Test Olight M3X: Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rolf Meinzer

Bei der Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Vorgängerserie M3. Herausragend bei dieser Taschenlampe ist der Spot, der es ermöglicht, noch in 700 Meter ein entferntes Objekt zu erkennen. Die Olight M3X verfügt über drei Leuchmodi. Ein Strobemode, der Highmode mit 700 Lumen und dem Lowmode mit 60 Lumen. Unter Fachleuchten gilt die Olight M3X Triton LED Taschenlampe als eine der besten aktuell erhältlichen Thrower. Die Kombination aus dem tiefen SMO-Reflektor und CREE XM-L bietet eine grandiose Leuchtweite. Schwachpunkt: Die LED Taschenlampe enttäuscht durch eine schwache Umfeld Beleuchtung.

Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton: Der erste Eindruck

Testbericht Olight OL-M3X LED Taschenlampe
Reichweiten von über 700 Meter sind mit der Olight OL-M3X LED Taschenlampe Triton durchaus möglich.

Im ersten Eindruck überzeugt die Olight M3X durch ihr simples User Interface. Man kann bei der Benutzung der Lampe wirklich nicht viel falsch machen. Die regulären Leuchtmodi (Low und High) werden durch das Drehen des Lampenkopfes aktiviert. Sehr gut gelöst ist das Aktivieren des Strobe Mode. Dieser ist versteckt untergebracht und kann somit nicht aus Versehen aktiviert werden.

Die Verarbeitung der Olight OL-M3X

Schon bei der ersten Handhabung fällt die sehr hochwertige Verarbeitung der Lampe auf. Die Anodisierung nach HA Type III ist sauber und auch die Verarbeitung beispielsweise des Gewindes ist auf einem hohen Niveau. Die Kontakte sind vergoldet und doppelte O-Ringe gewähren der Olight OL-M3X Triton eine zusätzliche Wasserdichtigkeit.

Produktmerkmale der Olight OL-M3X

  • Stroboskop-Modus mit 10Hz (700 Lumen)
  • Taschenlampen-Länge: 17,7 cm, Durchmesser: 6,3 cm
  • Gewicht: 266 g (ohne Batterien)

 

Technische Details

  • 2 Leuchtstufen: Low Mode: 60 Lumen (15 Stunden Leuchtdauer), High Mode: 700 Lumen (1.2 Stunden Leuchtdauer)
  • Stroboskopmodus (10 Hz)
  • 1 x Cree XM-L LED
  • 50.000 Stunden LED-Lebensdauer
  • Maße (Länge x Durchmesser, ohne Extension): 177 x 63 mm
  • Maße (Länge x Durchmesser, mit Extension): 211 x 63 mm
  • Gewicht: 266 g (ohne Batterien)
  • Stoßfest und Wasserdicht nach MIL-STD-810F
  • Gehäuse aus hochwertigem und robustem Flugzeugaluminium

 

Lieferumfang

  • LED Taschenlampe inkl. Verlängerungsstück
  • Holster
  • Batteriemagazin
  • 3 x CR123A Lithium Batterien

Olight OL-M3X: Aktuell bei Amazon am Günstigsten

 

Weitere Ausführungen und Zubehör M3X Triton

  • Akkupack (2 x Lithium Akku 18650 + 1 x Ladegerät)
  • Jagdpaket mit Grünfilter und Fernschalter
  • Jagdpaket mit Rotfilter und Fernschalter
  • Jagdpaket mit Blaufilter und Fernschalter

Aktueller Preisvergleich Olight M3X
 

Die Benutzung der Olight OL-M3X

Die Reichweite der LED Taschenlampe ist absolut bemerkenswert. Sie wird laut Hersteller mit 800 Metern angegeben. In unserem Taschenlampen Test konnten wir diesen Wert nicht erreichen. Leuchtweiten unter den angegebenen 800 Metern waren jedoch realistisch erreichbar.
Die sehr wertige M3X besitzt eine so überragende Leuchtkraft, dass bei der Benutzung darauf zu achten ist, dass keine Personen direkt angeleuchtet werden. Die Leuchtkraft kann das Augenlicht stark schädigen. Das Gewicht der Taschenlampe ist auch mit den beiden eingelegten 18650 Li Akkus noch relativ gering. Durch die geringe Größe ist die Olight M3X zudem sehr handlich.

Unsere Bewertung:

Alles in allem ist die Olight OL-M3X Triton eine sehr empfehlenswerte LED Taschenlampe. Die Bewertungen unserer Produkttester haben daran keinen Zweifel gelassen. Gerade wer auf eine hohe Leuchtkraft angewiesen ist, sollte die Olight OL-M3X in die engere Wahl ziehen. Für Geo-Caching, Camping, Fitness oder einen abendlichen Spaziergang ist die M3X fast zu stark. Wenn jedoch eine bewusste Ausleuchtung von weitentfernten Objekten gewünscht wird, dürfte die Olight OL-M3X LED Taschenlampe erste Wahl sein.

 

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 4.0/5 (12 votes cast)

EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe

Test LED Taschenlampe EagleTac T20C2 Mark II
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

EagleTac T20C2 Mark II – LED Taschenlampe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

Die EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe (XP-G S2) ist 17,8 cm lang, 6,3 cm hoch, 10,2 cm breit und hat ein Gewicht von 120 Gramm. Als Stromquelle dienen entweder zwei CR123A Batterien oder ein 18650 Lithium Ion Akku. Dadurch wird eine hohe Einsatzdauer der LED Taschenlampe gewährleistet, die vom Hersteller als sogenannte taktische Taschenlampe angeboten wird. Dank der Cree XP-G S2 LED können leistungsfähige 500 Lumen erreicht werden. Dies ist ein großer Vorteil der Eagle Tac Taschenlampe.

Test LED Taschenlampe EagleTac T20C2 Mark II
Im Test erreichte die EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe (XP-G S2) nicht nur durch ihren günstigen Preis Bestnoten.

Durch die verschiedenen Helligkeitsstufen werden auch verschiedene Werte für die Dauer der Nutzung erreicht. Bei 375 ANSI Lumen ist ein Betrieb von bis zu 1,5 Stunden möglich. Bei 60 Lumen verlängert sich die Brenndauer der Lampe auf 13 Stunden. Bei einer Reduzierung der Helligkeit auf 5 Lumen kann eine Brenndauer von 180 Stunden erreicht werden. Die Taschenlampe bietet am Schalter den Modus der Helligkeitsstufen Strobe. Jede dieser Stufen lassen sich durch ein Drehen am Kopf der Taschenlampe auswählen. Die Bedienung ist sehr einfach.

Die EagleTac T20C2 wird in einem hochwertigen Aluminium-Gehäuse geliefert, welches sich durch eine schicke Optik auszeichnet. Die Lampe soll auch für den Bereich Outdoor nutzbar sein. Ihr Gehäuse ist gegenüber Wasser geschützt (nach IPX-8 Standard). Die Kontakte im Inneren sind hartvergoldet. Im Lieferumfang der MarkII ist neben einer nützlichen Gürteltasche auch ein Befestigungsclip beigelegt. Eine praktische Handschlaufe, die denen Trage-Komfort unterwegs erhöhen soll, ist ebenfalls im Lieferumfang – und nicht als kostenpflichtiges Zubehör – enthalten.

Das robuste Gehäuse aus HAIII hartanodisertem Aluminium so wie das sehr leistungsfähige Innenleben der Mark II machen diese LED-Taschenlampe zu einer der vielseitigsten Taschenlampen, die es zur Zeit auf dem Markt gibt. Die Taschenlampe liegt sehr gut in der Hand, was ein wichtiger Punkt bei langen Spaziergänge, Wanderungen oder beim Geo-Cachen sein kann und sehr positiv in die Bewertungen eingeflossen ist.

EagleTac T20C2 Mark II: Aktuell bei Amazon am Günstigsten

Technische Daten

  • Gewicht: 204 g
  • Lampen-Abmessung: 17,8 x 10,2 x 6,4 cm
  • Lichtstrom: 5 bis zu 300 lm (je nach Modus)
  • Leuchtmittel: Cree XP-G S2 LED, Cool White 6000K
  • Batterien: 2 Lithium ion Batterien erforderlich
  • Leuchtdauer: 1,5 – 100 Std. (je nach Modus)
  • Stromversorgung: 2x CR123A Batterie / Akkus oder 1x 18650 Li-Ion Akku

Alle Eigenschaften der EagleTac T20C2 im Überblick

  • Lichtstrom: Bis zu 500 Lumen
  • Betriebsdauer: Bis zu 100 Stunden
  • Wassergeschützt nach dem IPX-8 Standard
  • 3 verschiedenen Leuchtmodis: Turbo (500 Lumen/1,5 Std.), general (60 Lumen/10 Std.) und low (5 Lumen/100 Std.)
  • Hartvergoldete Kontakte
  • Praktischer Gürteltasche, Clip und Handschlaufe im Lieferumfang

Das fällt positiv auf

  • Lampe gegen Kratzer und Stoßeinwirkung geschützt, anodisierte robuste Gewinde
  • Robuster und fester, abnehmbarer Halte-Clip
  • Einfaches Demontieren zum Warten. Leichter Zugang zu Glaslinse, LED-Modul und Dichtungen
  • Diffusorlinse im Lieferumfang enthalten
  • Hochwertige Verarbeitung der LED Taschenlampe

 

Aktueller Preisvergleich EagleTac T20C2 Mark II

 
Bei der EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe (XP-G S2) handelt um eine Taschenlampe auf höchsten Niveau, welche sicherlich auch aufgrund des Preises eine gute Wahl ist. Denn seit das Nachfolgemodell, die EagleTac T20C2 Mark II (XM-L T6) LED Taschenlampe auf dem Markt ist, wird die XP-G S2 deutlich günstiger angeboten.

Die neue Version der EagleTac T20C2 MK II bringt es mit Hilfe der Cree XM-L U2 LED LED Leuchtmittel auf bis zu 750 Lumen (600 Ansi FL-1 Lumen) und einen deutlich höheren Lichtstromwert. Wer also sein Augenmerk auf die maximale Lichtausbeute legt, sollte sich durchaus auf das Nachfolgemodell konzentrieren.

VN:F [1.9.22_1171]
War dieser Testbericht Taschenlampen informativ? Bitte bewerte diesen Test:
Rating: 2.9/5 (8 votes cast)