Fenix Taschenlampe TK41 im Taschenlampen Test

Fenix Taschenlampe TK41

Test Fenix TK41: LED-Taschenlampe Fenix TK41

LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

Die Fenix Taschenlampe TK41 ist eine LED Taschenlampe mit vielen Funktionen, für deren Betrieb acht AA-Mignon-Batterien erforderlich sind. Erfreulich: Im Lieferumfang der Taschenlampe liegt neben einer Handschlaufe ein Erstsatz Batterien (acht Duracell AA Mignon Batterien) bereits bei. Der erste Eindruck der Taschenlampe überzeugt: Die TK41 wird von Fenix mit einer verstärkten Glaslinse mit Anti-Reflex-Beschichtung ausgeliefert. Die LED Taschenlampe hat ein Gehäuse aus Flugzeugaluminium und ist trotz 10,5 Zentimeter Länge und 4 Zentimeter Durchmesser vergleichsweise leicht.

Fenix Taschenlampe TK41
Der erste Eindruck der Fenix Taschenlampe TK41 überzeugt. Im Taschenlampen Test zeigt die Fenix nur wenige Schwachpunkte.

Mittels eines Doppelschalters an der Seite kann man zwischen sechs verschiedenen Lichtmodi wechseln. Die Bedienung geht leicht von der Hand. Im 800 Lumen starken Turbomodus hält der Akku rund 120 Minuten, im 335 Lumen starken Highmodus rund 7 Stunden, im 108 Lumen starken mittleren Modus knapp 27 Stunden. Im nur noch 10 Lumen starken Niedrigmodus erreicht die Fenix TK41 die höchste Leuchtdauer mit bis zu 240 Stunden.
Die LED Taschenlampe verfügt über zwei Flash-Modi, Strobe/Stroboskop (hat wie der Turbomodus einen Lichtstrom von bis zu 800 Lumen) und SOS (mit 108 Lumen so stark wie der mittlere Modus). Das Leuchtmittel hält laut Hersteller über 50.000 Stunden und ist auf einem Microchip platziert, so dass die Helligkeit relativ konstant bleibt. Weiterhin besticht die Fenix TK41 durch Schutz gegen dauerndes Untertauchen nach dem Schutz-gegen-Wasser-Standard IPX8. Zudem ist sie wasserdicht beim Tauchen bis zu zwei Meter Tiefe. Somit ist die Lampe durchaus für Aktivitäten Outdoor zu gebrauchen.
Die LED Taschenlampe ist aufgrund der großen Bandbreite an einstellbaren Modi, der hohen Leuchtintensität, der Reichweite bis zu 472 Meter und der langen Leuchtdauer sehr flexibel einsetzbar. Beliebte Einsatzgebiete sind der Outdoor Bereich oder bei Höhlenwanderungen. Die vom Hersteller angegeben Reichweite des jeweiligen Leucht-Modi konnte in unserem Taschenlampen Test bestätigt werden.

Technische Artikel Informationen der Fenix Taschenlampe TK41

  • Leuchtmittel: Cree XM-L (U2) LED
  • Lichtstrom: Bis zu 860 Lumen
  • Stromversorgung: 8x AA Batterien (8x Duracell Batterien enthalten). Akku möglich.
  • Leuchtdauer: Bis zu 240 Stunden
  • Länge: 213,6 mm
  • Durchmesser: ca. 40 mm / Lampenkopf: 62,5 mm
  • Gewicht der Taschenlampe (ohne Batterien): 318,5 g
  • Gehäusefarbe: schwarz

 

Licht Modi der Fenix Taschenlampe

  • Turbo: 860 Lumen (ca. 2 Stunden)
  • High: 365 Lumen (ca. 7 Stunden)
  • Mid: 120 Lumen (ca. 27 Stunden)
  • Low: 15 Lumen (ca. 240 Stunden)

 

Flashing Mode

  • Strobe: 860 Lumen
  • SOS: 120 Lumen

Die Fenix Taschenlampe TK41 im Gebrauch

Der Niedrigmodus ist ideal für das Lesen von Karten, während man den Turbomodus mit einem Suchscheinwerfer gleichsetzen kann. Für abendliche oder nächtliche Wanderungen sind der mittlere und der hohe Modus am besten geeignet. Die vier den Gegebenheiten anpassbaren Lichtmodi sind mit dem linken, Stroboskop und SOS-Funktion mit dem rechten Schalter zu aktivieren, so dass die verschiedenen Lichtstärkestufen kombinierbar sind. Rechts befindet sich auch die An- und Ausschaltfunktion der Lampe, wobei beim Anschalten immer der zuletzt verwendete Lichtmodus eingeschaltet wird. Sehr positiv ist Stromversorgung. So kann als Energiequelle entweder handelsübliche und überall erhältliche AA Batterien oder NiMH Akkus dienen.

Ein zu erwähnender Nachteil inmitten der vielen Vorzüge der Fenix TK41 wäre lediglich, dass der auf die Ferne ausgerichtete Reflektorbrennpunkt nicht veränderbar ist, die Lampe also nicht fokussiert werden kann. Das TK41 macht somit auf der Höchststufe einem Autoscheinwerfer Konkurrenz, ist aber für die breite Ausleuchtung eines Nahbereichs eher unvorteilhaft. Die Umgebung außerhalb des schmalen, blendend hellen Lichtstrahls wird mangels Streulicht nur halb ausgeleuchtet.

Zweibrüder LED Lenser M5 Taschenlampe

Test Zweibrueder LED Lenser M5 Taschenlampe

Zweibrüder LED Lenser M5 Taschenlampe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

Klein, leicht, stylisch und funktionell – so präsentiert sich die neue Zweibrüder LED Lenser M5 Taschenlampe dem Tester. Die LED Taschenlampe stammt aus der beliebten M Serie von Lenser und besticht durch ihre universale und effiziente Anwendbarkeit. Durch ihr geringes Gewicht von nur 100 Gramm, ihrer kegelartigen Form und ihrer aus Aluminium bestehenden Außenschicht liegt die LED Lenser M5 sehr gut in der Hand. Ein kleiner Akzent wird durch den titanfarbenen Ring am Lampenschirm gesetzt. Das Leuchtwunder ist durch ihr kompaktes Design durchaus Damenhandtaschen-tauglich, da sie gerade rund 10 Zentimeter lang ist. Strom bezieht die Lampe mittels handelsüblicher und vergleichweise günstiger Mignon-Zelle (AA-Batterie).

Test Zweibrueder LED Lenser M5 Taschenlampe
Zweibrueder LED Lenser M5 Taschenlampe: In unserem Test gab sich diese kleine und kompakte LED Taschenlampe keine Blöse.

Im Lieferumfang der M5 liegt selbstverständlich eine ausführliche Bedienungsanleitung und eine Nylontasche mit Halteband bei. Ebenfalls beiliegend ist eine sogenannte „Smart Card“, eine Kurzfassung der Bedienungsanleitung. Diese erleichtert dem Nutzer der Taschenlampe die Bedienung der M5, indem sie aufzeigt, wie die jeweiligen Funktionen am besten eingerichtet werden können. Dies hat folgenden Grund: Die Zweibrüder LED Lenser M5 Taschenlampe ist kein Null-Acht-Fünfzehn Gerät, sondern verfügt über differenzierte Funktionen. Sie ist in der Lage ihr konstantes Licht von 108 Lumen zentriert hell auf ein Objekt zu richten. Durch den verstellbaren vorderen Bereich der Lampe ist es jedoch auch möglich den Lichtfokus zu vergrößern und eine breitere Sicht zu erlangen. Des Weiteren brilliert die M5 durch einen Energiesparmodus, der leicht zu bedienen ist. Durch einmaliges Ausdrücken und sofortiges wieder Andrücken gelangt der Nutzer zu dieser Besonderheit und spart rund 15 Prozent Energie, bei nicht wesentlich geminderter Lichtqualität und Helligkeit.

Eine nette Spielerei bietet die so genannte Strobe-Funktion, welche in der Lage ist, Lichtblitze zu simulieren und eine Art Disco Feeling in den Alltag zu zaubern. Gerade hier ist es wichtig, die Lichtquelle nie unmittelbar auf das menschliche Auge zu richten. Selbstredend, dass es sich bei der LED-Lenser M5 um kein Kinderspielzeug handelt und diese Funktion nicht im Focus steht.

Informationen: Zweibrüder LED Lenser M5

  • Hersteller: Zweibrüder
  • Gewicht: 100 Gramm
  • Gehäuse: Aluminium
  • Stromversorgung: Batterie (inklusive)
  • Stromverbrauch: 4.2 Watt
  • Länge: 10,4 cm
  • Leuchtweite: bis zu 110 m
  • Leuchtdauer: 4,5 Stunden

 

Video-Tipp: Die LED Lenser P5R2 im Test

 

Lieferumfang der LED LENSER M5

  • Nylon-Gürteltasche mit Karabinerhaken
  • AA Mignon Batterie enthalten
  • Handschlaufe
  • Bedienungsanleitung
  • Kartonage: Geschenkbox mit Sichtfenster

Aufgeschreckt durch die im Internet oftmals nachzulesende Meldung, dass der am Plus-Kontakt zur Batterie angebrachte Metallring zur Entladung des Akkus führen kann oder gar einen Defekt herbeiführt haben soll, haben wir versucht dieses Verhalten nachzustellen. Es ist uns nicht gelungen, eine fehlerhafte Entladung des Akkus oder gar einen Defekt der Taschenlampe herbeizuführen. Die wasserdichte LED Taschenlampe strahlte ihr bläulich scheinendes Licht unaufhaltsam auf unsere Testwand, egal wie sehr wir die Taschenlampe schüttelten und schwenkten.

Im Vergleich zu vielen anderen hier getesteten LED Taschenlampen ist die Lenser M5 mit rund 50 Euro Verkaufspreis relativ günstig. Die durchschnittliche Leuchtdauer von 4,5 Stunden ist nicht berauschend. Doch die hohe Qualität der M5 garantiert ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wer also auf der Suche nach einer kleinen robusten Taschenlampe mit genügend Power ist, für den ist die Lenser M5 definitiv zu empfehlen.

EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe

Test LED Taschenlampe EagleTac T20C2 Mark II

EagleTac T20C2 Mark II – LED Taschenlampe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

Die EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe (XP-G S2) ist 17,8 cm lang, 6,3 cm hoch, 10,2 cm breit und hat ein Gewicht von 120 Gramm. Als Stromquelle dienen entweder zwei CR123A Batterien oder ein 18650 Lithium Ion Akku. Dadurch wird eine hohe Einsatzdauer der LED Taschenlampe gewährleistet, die vom Hersteller als sogenannte taktische Taschenlampe angeboten wird. Dank der Cree XP-G S2 LED können leistungsfähige 500 Lumen erreicht werden. Dies ist ein großer Vorteil der Eagle Tac Taschenlampe.

Test LED Taschenlampe EagleTac T20C2 Mark II
Im Test erreichte die EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe (XP-G S2) nicht nur durch ihren günstigen Preis Bestnoten.

Durch die verschiedenen Helligkeitsstufen werden auch verschiedene Werte für die Dauer der Nutzung erreicht. Bei 375 ANSI Lumen ist ein Betrieb von bis zu 1,5 Stunden möglich. Bei 60 Lumen verlängert sich die Brenndauer der Lampe auf 13 Stunden. Bei einer Reduzierung der Helligkeit auf 5 Lumen kann eine Brenndauer von 180 Stunden erreicht werden. Die Taschenlampe bietet am Schalter den Modus der Helligkeitsstufen Strobe. Jede dieser Stufen lassen sich durch ein Drehen am Kopf der Taschenlampe auswählen. Die Bedienung ist sehr einfach.

Die EagleTac T20C2 wird in einem hochwertigen Aluminium-Gehäuse geliefert, welches sich durch eine schicke Optik auszeichnet. Die Lampe soll auch für den Bereich Outdoor nutzbar sein. Ihr Gehäuse ist gegenüber Wasser geschützt (nach IPX-8 Standard). Die Kontakte im Inneren sind hartvergoldet. Im Lieferumfang der MarkII ist neben einer nützlichen Gürteltasche auch ein Befestigungsclip beigelegt. Eine praktische Handschlaufe, die denen Trage-Komfort unterwegs erhöhen soll, ist ebenfalls im Lieferumfang – und nicht als kostenpflichtiges Zubehör – enthalten.

Das robuste Gehäuse aus HAIII hartanodisertem Aluminium so wie das sehr leistungsfähige Innenleben der Mark II machen diese LED-Taschenlampe zu einer der vielseitigsten Taschenlampen, die es zur Zeit auf dem Markt gibt. Die Taschenlampe liegt sehr gut in der Hand, was ein wichtiger Punkt bei langen Spaziergänge, Wanderungen oder beim Geo-Cachen sein kann und sehr positiv in die Bewertungen eingeflossen ist.

Technische Daten

  • Gewicht: 204 g
  • Lampen-Abmessung: 17,8 x 10,2 x 6,4 cm
  • Lichtstrom: 5 bis zu 300 lm (je nach Modus)
  • Leuchtmittel: Cree XP-G S2 LED, Cool White 6000K
  • Batterien: 2 Lithium ion Batterien erforderlich
  • Leuchtdauer: 1,5 – 100 Std. (je nach Modus)
  • Stromversorgung: 2x CR123A Batterie / Akkus oder 1x 18650 Li-Ion Akku

Alle Eigenschaften der EagleTac T20C2 im Überblick

  • Lichtstrom: Bis zu 500 Lumen
  • Betriebsdauer: Bis zu 100 Stunden
  • Wassergeschützt nach dem IPX-8 Standard
  • 3 verschiedenen Leuchtmodis: Turbo (500 Lumen/1,5 Std.), general (60 Lumen/10 Std.) und low (5 Lumen/100 Std.)
  • Hartvergoldete Kontakte
  • Praktischer Gürteltasche, Clip und Handschlaufe im Lieferumfang

Das fällt positiv auf

  • Lampe gegen Kratzer und Stoßeinwirkung geschützt, anodisierte robuste Gewinde
  • Robuster und fester, abnehmbarer Halte-Clip
  • Einfaches Demontieren zum Warten. Leichter Zugang zu Glaslinse, LED-Modul und Dichtungen
  • Diffusorlinse im Lieferumfang enthalten
  • Hochwertige Verarbeitung der LED Taschenlampe

 
Bei der EagleTac T20C2 Mark II LED Taschenlampe (XP-G S2) handelt um eine Taschenlampe auf höchsten Niveau, welche sicherlich auch aufgrund des Preises eine gute Wahl ist. Denn seit das Nachfolgemodell, die EagleTac T20C2 Mark II (XM-L T6) LED Taschenlampe auf dem Markt ist, wird die XP-G S2 deutlich günstiger angeboten.

Die neue Version der EagleTac T20C2 MK II bringt es mit Hilfe der Cree XM-L U2 LED LED Leuchtmittel auf bis zu 750 Lumen (600 Ansi FL-1 Lumen) und einen deutlich höheren Lichtstromwert. Wer also sein Augenmerk auf die maximale Lichtausbeute legt, sollte sich durchaus auf das Nachfolgemodell konzentrieren.

Taschenlampe mit LED: Fenix TK70 Hochleistungs-LED-Taschenlampe

Test Fenix TK70 Hochleistungs LED Taschenlampe

Fenix TK70 Hochleistungs LED-Taschenlampe

Testbericht Taschenlampen: LED Taschenlampen Test von Rainer Hoppe

UPDATE: Die TK70 ist nicht mehr erhältlich. Das Nachfolgemodell ist die Fenix TK75. Lesen Sie hier unseren Testbericht der Fenix TK75.

Im Bereich Taschenlampe mit LED sind heute viele Modelle anzutreffen. Doch welche Lampe ist die Beste? Auf diese Frage werden wir heute keine abschließende Antwort geben können, möchten jedoch heute die Fenix TK70 Hochleistungs-LED-Taschenlampe näher „beleuchten“.

Test Fenix TK70 Hochleistungs LED Taschenlampe

Im Test: Fenix TK70 Hochleistungs LED Taschenlampe

Diese Multifunktions LED Taschenlampe zeichnet sich durch eine sehr hohe Leuchtkraft (bis zu 2200 Lumen) aus. Betrieben wird die Lampe mittels drei oder vier Mono D Batterien. Dank eines beiliegenden Verbindungsstücks kann die Taschenlampe verlängert werden. Dadurch einhergehend ist natürlich auch eine spürbare Erhöhung des Gewichtes, die ein solches Batterierohr mit sich bringt. Dennoch ist die Fenix TK70 Taschenlampe verhältnismäßig kompakt gebaut und wiegt im Vergleich mit anderen Lampen mit einem Gewicht von 791 Gramm relativ wenig.

Mittels eines sogenannten Dual Schalter kann schnell zwischen vier Leuchtstufen und den zwei Blitz-Funktionen (Strobe und SOS) umgeschaltet werden. Bei der maximalen Helligkeit von 2200 Lumen (Turbo Modus), geht der Lampe nach einer Stunde und 50 Minuten der Strom aus. Im „Low-Modus“ (20 Lumen) kommt die Lampe nach Herstellerangaben 168 Stunden ohne Wechsel der Batterie oder Akku aus (Herstellerangaben). Für den Einsatz Outdoor ist es wichtig, dass eine Taschenlampe mindestens wassergeschützt ist. Die Fenix TK70 hält nach Herstellerangeben bis zu zwei Meter Wassertiefe dicht, was dem Standard IPX-8 entspricht.

Alle Artikel Eigenschaften im Überblick

  • LED-Lebensdauer: Laut Hersteller über 50.000 Stunden
  • Bis zu 168 Stunden Leuchtdauer, bis zu 720 Meter Leuchtweite
  • Stoßgeschützt bis 1 m Fallhöhe
  • Gehäuse aus beständigen Flugzeug-Aluminium
  • Lieferung inklusive Gurt, Handschlaufe und Ersatzdichtringe
  • Wasserdicht nach IPX-8 Standard
  • Produktabmessungen: 24,4 x 20,2 x 11,8 cm

Video-Tipp: Die Fenix TK75 (2015) LED Taschenlampe im Test


Fenix, TK75, 039-128

  • 50.000 Stunden Lebensdauer der LED
  • Cree XM-L2(U2)
  • 4 Modi + SOS & Strobe

Pro: Das fällt positiv auf

  • Maximale Lichtausbeute von 2200 Lumen
  • Bis zu sieben Tage (168 Stunden) Leuchtdauer bei 20 Lumen
  • Wasserdicht bis 2 Meter

Contra: Das fällt negativ auf

  • Verarbeitung des Tragriemen trübt den positiven Gesamteindruck
  • Hoher Anschaffungspreis

 

Mit knapp 150 Euro spielt die Fenix TK70 Hochleistungs LED-Taschenlampe in einer eigenen Liga. Die Lampe ist extrem leuchtstark und rechtfertigt durch ihre Leuchtkraft sowie ihre Verarbeitung den scheinbar hohen Anschaffungspreis. Die Lampe verfügt über eine sehr gute Reichweite, Flashlight und erreichbare Ansi-Lumen sind tadellos. Ob man jedoch soviel Leistung benötigt oder nicht besser zu „kleineren“ und günstigeren „Fenix TK41“ oder „Fenix TA21“ LED-Taschenlampe greift, muss jeder Mann für sich selbst entscheiden.